Kaufbuch 1831

Das Kaufbuch von 1831 bis 1850

Die kleinen Gemeinden hatten zu früher Zeit ein eigenständiges Notariat und Grundbuchamt. Die Funktion des Notars und Grundbuchschreibers erfüllte in den meisten Fällen der Schultheiß. Für Untermusbach liegt im Dorfarchiv noch das Kaufbuch von den Jahren 1715 bis 1830 sowie das anschließende von 1831 bis 1850. In ihm wurden alle Grundstücks- und Hausverkäufe eingetragen. In einigen Fällen auch die Heiratsverträge mit den damit verbundenen Hofverkäufen.Der Inhalt des Untermusbacher Kaufbuches von 1715 wurde auf einer anderen Seite dargestellt.  Da das Kaufbuch von 1830 etwas über 200 Seiten umfaßt, ist eine komplette Transkribierung in unsere heutige Schrift ebenfalls zu umfangreich.  Es wurde deshalb hier nur ein Inhaltsverzeichnis angelegt und dies auch nur für die Immobilienverkäufe. Die sehr zahlreichen Acker- und Wiesenverkäufe wurden nicht aufgeführt. Einige Sonderfälle wurden ebenfalls verzeichnet. Dieses Inhaltsverzeichnis gibt einen schönen Aufschluß über die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert in Untermusbach bestehenden Familien.

Untermusbacher Kaufbuch von 1831 bis 1850
Untermusbacher Kaufbuch von 1831 bis 1850

Es soll noch eine Notiz zitiert werden, die Schultheiß Schittenhelm im Einband niedergeschrieben hat. Zur Ehre und Erinnerung an Schultheiß Schittenhelm:

1. Text:
„Ich als Ortsverantwortlicher erlaube mir in diesem Buch zu bemerken, daß wir am 18ten April 1837 mit den Bahnschlitten fahren mußten. Dies zu Andenken an die Ortvorsteher, die daß Buch nach meiner Amtsführung unter ihre Finger bringen. Untermusbach, den 18ten April 1837 Schultheiß Michl Schittenhelm“ 
2. Text:
„Gerade wieder am 18ten April 1838 mußten wir wieder mit den Bahnschlitten fahren. Jedoch haben wir aber mit Gottes Segen gute Jahre gehabt. Nehmlich 1838 ist noch vortrefflicher gewesen als 1837. Schultheiß Schittenhelm“ 

Zur Erläuterung: Der Bahnschlitten war der Pferde- oder Ochsen gezogenen Schneepflug.
Der Text wurde zur besseren Lesbarkeit angepasst.
Auch 1837 ein denkwürdiges Ereignis, das es am 18. April noch starken Schneefall hatte.

Schneefall am 18. April 1837. Eine Denkschrift von Schultheiß Michael Schittenhelm
Schneefall am 18. April 1837. Eine Denkschrift von Schultheiß Michael Schittenhelm
SeiteVerkäuferDatumKäuferBemerkung
1bJacob Lutz,
Schmied
3.6.1831Michael ScheibleHausanteil mit
Friedrich Müller
2bMichael Scheible + Ehefrau Catharina Scheible10.6.1831Johann Georg Heinzelmann
v, Erzgrub
Scheible hatte Haus
von
Johann Gerog Kuhn gekauft
3bMichael Scheible,
Bäk
14.3.1832Michael Schittenhelm, Leibgedingbauer
4bMichael Winter, UM22d18.3.1832Mattheis Scheible,
Anna Maria Scheible, Christina Scheible
ledig 
1/2 Haus, Name Scheible oder
Schäuble
5bJacob Knapp,
UM28a
27.5.1832Aloys Landthaler, Schreiner, Kath.
UM97c
1/2 Haus
6Johann Georg
Wurster
31.1.1833Jacob Landenber v. Neunuifra + Ehefrau
Maria Landenbrin?
1/2 Haus mit Aloys Landthaler
8Johann Georg Heinzelmann5.3.1833Johannes Schillinger
v. Reinerzau
11bJacob Friedrich
Trük
27.4.1833Friedrich Seeger
12Johann Georg
Wurster
24.3.1833Eva Catharina Wurster? v. Hallwangen1/2 Haus mit Aloys Landthaler
13Christian Dölker1.5.1833Johann Adam
Hornberger
17Johann Martin Kneusler (Geißler) + Ehefrau Johanna6.2.1834Tochter Anna Maria Kneusler (Geißler) +
Jacob Schneider v. Wittendorf
Im KB Geißler statt Kneusler angegeben
19Michael
Schittenhelm
1834?Friedrich Hofer,
Schmied
25Aloys Landthaler + Ehefrau Mariana30.11.1835Johannes Seeger
27Johann Adam Hornberger1.5.1836Georg Schittenhelm + Anna Maria NußkernDatum ist
Zahltermin
29Friedrich Frey15.2.1837Johannes
Schittenhelm,
Hirschwirt v. Frutenhof
 + Jacob Boorho v. Wittlensweiler
Hofverkauf, 9650 Gulden
31bJacob Schmid,
Bauer
3.10.1835Eva Barbara Döttling
v. Wittlensweiler
Ehevertrag 2.Ehe
von Schmid
33bMarten Müller,
UM35a
3.4.1835Tochter Catharina
Müller
Hofverkauf
33Catharina Müller, UM35a14.4.1836Sohn Michel Lercher, UM37d, UM72dHofverkauf
36Schittenhelm/
Boohro
1836verkaufen Felder von Seite 29Hofzerstücklung
52bCatharina Blöchle26.7.1838Sohn Johannes Blöchle
+ Braut Barbara Ziefle
55bMattheis Schäuble, Name Scheible
oder Schäuble, Unterschrift Schäuble
 Tochter Christina Schäuble + Marten Müllervon
Michael Winter erkauftes Gut
Seite 4b
58bChristina Geßler2.8.1838Sohn Johann Adam Geßler + Cristina Frey
61Eva Seeger8.9.1838Sohn Johann Adam Seeger +
Christina Müller
v. Grüntal
Hofverkauf
71Ann Maria
Brösamle, Witwe
9.4.1839Tochter Barbara
Brösamle +
Michl Dölker v. Wittlensweiler
75Waisengericht für Michl Lörcher29.6.1839Michael. Lörchers
Witwe
1/2 Haus, Erbschafts-auflösung
78bJacob Bohro v. Wittlensweiler + Johannes Schittenhelm v. Frutenh.29.6.1839Johannes
Schittenhelm
Auflösung Kaufgemeinschaft
Frey-Hof
79bJohannes Schittenhelm, Hirschwirt v. Frutenhof6.11.1839Friedrich FreyHof-Rückkauf, allerdings einige
Felder weniger
82bAnna Maria
Lörcher, Witwe
22.1.1840Jacob Doster
v. Frutenhof
1/2 Haus, s.75
86bAdam Seeger,
Bauer
20.8.1839Johann Marten
Bäuerle, Weber + Christina Frey
hatte Seeger von
Jacob Trik gekauft,
s. 11b
93bGottlieb SchöttlefehltConrad Luz
v. OM
1/2 Morg. Wald
95Michael Kübler18.2.1841Sohn Friedrich Kübler
+ Eva Nußkern v. Wittlensw.
Hofübergabe
99Friedrich Frey + Ehefrau Jacobina15.7.1841Tochter Madalena Frey
+ Marten Kilgus v. Frutenhof
1/2 Hof
105Christina Gässler, Witwe, UM14d11.2.1842Bräutigam Johannes Klumpp v. Röt, UM7cEhevertrag
106bMarten Müller,
Bek + Ehefrau Agatha
13.1.1842Tochter Elisabetha Catharina Müller +
Johann Adam Frey
109bFriedrich Frey12.3.1842Johannes Wurster,
Weber
2 Viertel Acker
entspr. Versteigerungs-protokoll
114Friedrich Frey + Ehefrau15.7.1841Schwiegersohn
Johann Marten Kilgus
+ Tochter
Magdalena Frey
1/2 Haus, Rest
des Hauses,
s. 99
116bGeorg Stöhr28.3.1842Adam Haist v. Reichenbach
117Johann Adam Hornberger + Ehefrau Catharina Hornberger21.9.1843Sohn Friedrich Hornberger + Maria Nußkern, Witwe v. Wittlensw.Hofkauf und Ehevertrag
131Adam Friz +
Ehefrau Catharina geb. Wurster, UM7a
26.10.1843Tochter Rosana Friz
+ Friedrich Blöchle (Plöchlen), UM72c
Hofverkauf
136bFriedrich Kopp8.4.1844F. FreyZwangs-versteigerung,
9000 Gulden
138bWaisengericht
für Kinder von
Georg Mästling
1.6.1844Johannes Bauer, hat Zahlungsprobleme,
Kauf nicht gültig
Zwangs-versteigerung, 2025 Gulden
147Friedrich Frey, Ochsenwirt21.4.1844diverse Käufer, Felder
von S. 136b im
Verkauf?
Felderverkauf, vermutlich Geldbedarf
wegen S.136b
159bMichael Schittenhelm, Schultheiß13.8.1844Marten KilgusTauschen ihre Häuser, Kilgus bekommt zusätzlich 600 Gulden
162bSchultheiß für
Kilgus Erben
10.5.1845Conradt Luz v. OMHaus auf dem Merzenberg,
1010 Gulden
175bJohann Marten
Stöhr
18.12.1845Tochter
Christina Stöhr, ledig
182bMarten Frey, Ochsenwirt + Ehefrau Magdalena13.11.1846Marten Bohnet v. Cresbach, UM3b + Ehefrau Margaretha Sackmann, wandern
1854 n. Amerika
Haus u.
Wirtschaft für 4325 Gulden, Bürge Adam Bohnet v. OM
189Jacob Schneider31.10.1846Michael Wurster + Ehefrau geb. Hornberger
193bJacob Schmid1.7.1847Gemeinde UntermusbachFriedhof-Acker
194Gantmasse
Adam Haist,
Gläubiger Marten Müller + Friedr. Blöchle
 Müller, keine weitere Angabe1/2 an 2stock Wohnhaus
auf dem Merzenberg
195bMartin Müller,
Küfer
22.12.1847Anna Maria Stöhr, LedigHaus das
Müller aus Gant Haist
gekauft hat
198Michael Wurster, Schneiderfehlt um 1847Barbara Schillinger, Witwe des
Johannes Schillinger
199bMattheis Ziefle, Schultheiß
v. OM
20.4.1847Michael Graf
v. Grüntal
20sten Teil
der UM-
Sägmühle
200Johannes Ziefle + Ehefrau
Madalena geb. Kübler
20.4.1847zwei Kinder Johann Marten Ziefle + Christina ZiefleHofverkauf,
4400 Gulden
204Christina Ziefle, s. 20024.6.1847Bräutigam Georg Kilgus v. FrutenhofKilgus bezahlt Christinas
Hofanteil
209Christina Stöhr,
ledig
20.5.1848Bräutigam
Jacob Keck v. Wittlensw.
Bräutigam
kauft Hälfte
vom Haus der Braut, s.175b
209bGeorg Pfeifle, Gantmasse5.2.1848Kinder
Christina Pfeifle + Rosina Pfeifle
214bSchultheiß Braun
v. OM
20.2.1850Johann Adam Frei, Gassenwirt v. UM20sten Teil an Sägmühle UM
215bBarbara Hartmannum1850Johannes HartmannFeld zum Hof
216bFriedrich Hofer, Schmid + Ehefrau Barbara Hofer25.4.1850Älteste Tochter Barbara Hofer +
Daniel Haist v. Baiersbronn
Hof- und Schmiede-übergabe

Die Angabe uwS entspricht „und weitere Seiten“, das „b“ hinter der Seitenangabe entspricht der Blattrückseite da, wie bei alten Dokumenten üblich,  nur die Blätter und nicht die Seiten nummeriert sind.  Namen wurden teilweise mit dem Ortssippenbuch Grüntal verglichen und die Findhinweise mit UMxxy eingetragen.  

Erstellt von Hans Rehberg

Letzte Änderung am 09.03.21