Untermusbach - ein Waldgeding-Ort
Wappen von MusbachUntermusbach

Haus-Nr. 70 - Die Bethel Kapelle

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.Für die Musbacher Kapelle ist kein ein Eintrag im Primärkataster vorhanden.
Eine 2 stockige freistehende Methodisten Kapelle mit Fachwerkwänden unter einem Giebeldach mit aufgesetzten Türmchen und Holzbalkon. Wobei der Holzbalkon zwischenzeitlich entfernt wurde.
Kapelle Straßenfront
Kapelle Ostseite
Kapelle Rueckseite
 
Im Feuerversicherungsbuch von 1887 ist für 1904 Johannes Müller, Bauer und dann Allianzverein Bethel in Untermusbach als Eigentümer eingetragen.  Das Haus wurde 1904 erbaut.  Es besteht aus einen Versammlungsraum, einer kleinen Mesnerwohnung und ein Zimmer in dem ein Prediger übernachten kann.
Am 27.12.1904 war der erste Gottesdienst anläßlich einer Einweihungsfeier. Im Jahr 1955 wurde die evangelische Gemeinde als Miteigentümer eingetragen. Die methodistische Kirche hat dann 1977 ihren Anteil an die Evangelische Kirche abgegeben und der Allianzverein hat sich aufgelöst.
Weitere Informationen zur Bethel-Kapelle finden Sie hier.
 
 
 Informationen aus: Archiv Musbach, Feuerversicherungsbuch von 1887 und Website der ev. Kirchengemeinde Grüntal. Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum| Datenschutzerklärung |