Wappen von MusbachUntermusbach

Haus-Nr. 53

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.
Kein Eintrag im Primärkataster.
Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das Haus beschrieben als 1871 erbautes 1-stöckiges Wohnhaus mit Souterain, einem Stall, Remise und Keller, Steinfachwerk-Wände und Fachwerkgiebel unter einem Ziegeldach. Als Brandversicherungswert ist ohne Fundament 900 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 1560 Gulden steigert. Unter den Real-Lasten ist keine Holzgerechtigkeit eingetragen. Der Besitzer im Jahr 1871 war die ledige Anna Stöhr. Als nachfolgender Besitzer ist 1877 die ledige Eva Stöhr.
Im den Gebäude-Katastern von 1873 und 1902 ist Anna Stöhr als Besitzer eingetragen.

PRÜFEN
Verkaufsvertrag zwischen Anna Stöhr und ihrer Tochter Eva Stöhr vom 17. April 1875.Anna gibt an, dass ihre Tochter Eva 1871 in ihren Garten ein Haus gebaut hat das noch auf ihren Namen registriert ist. Dies soll umgeschrieben werden und hierfür fordert Anna 100 Gulden und leneslanges Wohnrecht. Außerdem soll der Bruder 25 Gulden erhalten mit der Bemerkung: Von den 25 f wird die Schuld bezahlt wo ich ihm vor anderthalb Jahr in die Fremde geschickt hab. UMKB1844)
Im den Gebäude-Katastern von 1873 ist Christ Stöhr und 1902 Matthäus Gähster, Zimmermann als Besitzer eingetragen.
 


 
UMKB1844) Archiv Musbach, Kaufverträge 1844-1900. Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum|