Wappen von MusbachUntermusbach

Haus-Nr. 50

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.
Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das Haus beschrieben als 1852 erbautes 2-stöckiges Wohnhaus mit Scheuer, Stallung und Keller unter einem Ziegeldach. Ein Eintrag im Primärkataster ist nicht vorhanden.
Nr. 50 MüllerVermutlich 1883 neu gebaut ist eine neue Hausbeschreibung entstanden: Ein Wohnhaus mit 1 Stockwerk und Souterain, Bäcker-Backofen, Stallung, Keller und Giebeldach, mit mit Stein und Fachwerkwänden, Fachwerkgiebel unter Ziegeldach. Die 2-stockige Beschreibung war vermutlich bezüglich der Stockwerke nicht korrekt.
Als Brandversicherungswert ist ohne Fundament 600 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 2640 Gulden steigert. Unter den Real-Lasten ist keine Holzgerechtigkeit eingetragen.
Der Besitzer im Jahr 1852 war der zur Hälfte der Bäcker Jung Martin Müller und zur anderen Hälfte ab 1886 der Bäcker Friedrich Müller. Keine nachfolgende Besitzer eingetragen.
 
Laut Kauf- und Ehevertrag vom -Datum nicht angegeben, etwa 1885,- verkaufen Johann Martin Müller, Bäcker und seine Ehefrau Anna Maria geb. Wurster ihre Liegenschaft an ihren Sohn Friedrich Müller und seine Braut Maria Seeger, Tochter des Christian Seeger, Säger in Obermusbach, bestehend aus ein zweistockiges Wohnhaus auf dem Merzenberg  neben dem Weg und Johs. Keck um 3600 Mark und Leibgeding. Die Braut bringt 600 Mark in die Ehe. UMKB1844)

Im Feuerversicherungsbuch von 1887 ist für 1887 Friedrich Müller, Bäcker, als Eigentümer eingetragen. Ihm folgt 1889 Michael Müller, Schuster.

Laut Kauf- und Ehevertrag vom 7. Juni 1888 verkauft Johann Martin Müller, Bäcker an seinen Sohn Michael Müller, Schuster und seine Braut Anna Maria Fahrner, ledig, Tochter des verst. Johann Georg Fahrner und dessen Ehefrau Anna Maria geb.Wirth in Baiersbronn, seine sämtliche Liegenschaft bestehend aus einen halben Wohnhaus neben dem Weg und Johs. Keck mit einem Garten neben dem Wohnhaus und Mathäus Mastschen Kinder um 2300 Mark und das Leibgeding.UMKB1844)

Im Gebäudekataster von 1873 und 1902 ist Martin Müller, Bäcker eingetragen.  
 

Johann Martin Müller stammt vom Haus Nr. 23 und baut 1851 das Haus Nr. 50 als einstöckiges Haus mit Souterain.

Johann Martin Müller, Bäcker, FRUM72 + UM11b, *23.9.1824 +27.9.1898 heiratet am 8.10.1850 Anna Maria Wurster, UM3d, *15.11.1827 +17.4.1887. Sie haben 12 Kinder, von denen 6 früh sterben. Die weiteren sind: Anna Maria Müller *30.10.1851 heiratet am 27.11.1884 in Dietersweiler Christian Stoll, Weber, Barbara Müller *19.12.1852 heiratet am 13.2.1877 in Freudenstadt Christian Georg Bernhardt, Johannes Müller *8.8.1860 +31.10.1895, Friedrich Müller *24.9.1861 heiratet am 28.4.1885 Anna Maria Seeger von Obermusbach, Michael Müller *29.8.1864 +17.3.1955 in Durrweiler heiratet am 7.7.1888 Anna Maria Fahrner von Baiersbronn, Johann Martin Müller *26.5.1867. Laut OSB gab es noch 3 weitere Kinder, die jedoch alle vor der Konfirmation starben.

Michael Müller, Schuster, FRUM193, *29.8.1864 +17.3.1955 in Durrweiler heiratet am 7.7.1888 Anna Maria Fahrner von Baiersbronn *12.11.1861 +2.12.1937. Ihre Eltern sind Johann Georg Fahrner und Anna Maria Würth von Baiersbronn. Die Braut hat einen unehelichen Sohn Friedrich Fahrner *2.8.1884 in die Ehe eingebracht. Sie haben noch 10 gemeinsame Kinder, von denen 8 früh sterben. Die anderen sind: Anna Maria Müller *1.11.1891 heiratet am 16.10.1911 Georg Klumpp, Friseur, Elisabetha Müller *24.7.1906 hat eine uneheliche Tochter Lisbet Müller *6.9.1933 und heiratet am 13.4.1936 Ernst Christian Schairer, Landwirt in Durrweiler.

Im Brandversicherungsbuch von 1887 ist Friedrich Müller, Bäcker und ab 1889 Michael Müller, Schuster als Besitzer eingetragen.

Friedrich Müller übernimmt 1889 eine Haushälfte.

Friedrich Müller, Bäcker, FRUM180, *24.9.1861 +3.3.1937 heiratet am 28.4.1885 Anna Maria Seeger von Obermusbach, OSB Fru12c, *8.7.1862 in Obermusbach +25.12.1943. Sie haben 12 Kinder, von denen 3 früh sterben. Die weiteren sind: Friedrich Müller *8.7.1885 +14.2.1966 heiratet am 16.3.1911 Maria Ziegler von Untermusbach, Maria Müller *8.2.1887 +11.5.1956 in Cresbach heiratet am 16.2.1911 Johann Georg Schwab, Küfer in Cresbach, Katharina Müller *10.2.1889 +21.10.1975 in Hallwangen heiratet am 2.10.1913 in Hallwangen Christian Dürr, Dienstknecht von Wörnersberg, Christian Müller *11.1.1892 +24.7.1967 heiratet am 18.8.1922 Rosa geb. Müller, Johannes Müller *4.8.1894 heiratet Anna Heinzelmann von Grüntal, Karl Müller *13.3.1899 heiratet am 27.10.1921 in Wittlensweiler Karoline Hornberger, Pauline Müller *19.11.1901 +10.8.1980 in Wittlensweiler heiratet am 19.11.1901 Hermann Eberhardt, Schreiner in Wittlensweiler.

Im Gemeinde-Kataster vom 1901 ist Martin Müller, Bäcker als Besitzer eingetragen.

 UMKB1844) Archiv Musbach, Kaufverträge 1844-1900, Archiv Musbach FRUMxx Familienregister Untermusbach Band 1. Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum| Datenschutzerklärung |