Wappen von MusbachUntermusbach

Haus-Nr. 38

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.
Nach dem Primärkataster von 1836 sind je zur Hälfte Adam Heist, Taglöhner und Martin Stöhr, Taglöhner die Besitzer des Hauses Nr. 38.
 
Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das Haus beschrieben als 2-stöckiges Wohnhaus mit Backofen im 2. Stock (gehört dem Martin Stöhr Jakob Keck), Scheuer und Stallung unter einem Ziegeldach. Als Brandversicherungswert ist ohne Fundament 550 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 2000 Gulden steigert. Unter den Real-Lasten ist keine Holzgerechtigkeit eingetragen. Der Besitzer im Jahr 1824 waren die Kinder vom Tagelöhner Friedrich Stöhr, UM44a 1829 eine Hälfte Johannes Stöhr, UM44b und die andere Hälfte Eva Stöhr, UM44a. 1831 zur Hälfte der Säger Georg Stöhr, UM15c, der Sohn von Johannes und zur anderen Hälfte der Taglöhner Martin Stöhr, UM99c als Bruder von Eva. 
Der nachfolgende Besitzer der einen Hälfte von Georg Stöhr wird mit Kaufvertrag vom 28.3.1842 Adam Haist von Reichenbach und die Schwester Eva Stöhr, UM9c.  UMKB1831S116b)

Die andere Hälfte verkauft Martin Stöhr am 18.12.1845 an die ledige Christina Stöhr, UM100b um 300 Gulden. UMKB1831S175b) UMKB1844)  Christina heiratet 1848 Jacob Keck. Mit Kaufvertrag vom 20.3.1848 kauft Jacob Keck von seiner Ehefrau das halbe Haus um 150 Gulden. UMKB1831S209)

Mit Kaufvertrag vom 8. Juli 1875 verkauft Christina Keck ihre Liegenschaft an ihren Sohn Johannes Keck und seine Braut Barbara Schneider, die eheliche Tochter von Jakob Schneider von hier um 1400 Gulden beziehungsweise 2399 Mark und 43 Pfennig und Wohnrecht.UMKB1844)
 
Die Hälfte von Adam Haist übernimmt aus der Gantmasse am 14.1.1847 der Küfer Martin Müller. UMKB1831S194)  Im gleichen Jahr 1847 übernimmt die ledige Maria Stöhr die Hälfte von Martin Müller. UMKB1831S195b) Für 1864 ist der ledige Jakob Stöhr und ab 1875 der Weber Johannes Keck eingetragen.
 
Im den Gebäude-Katastern von 1873 und 1902 sind Jacob Keck und Jacob Stöhr als Besitzer eingetragen.
 
Im Gebäude-Kataster von 1824 finden sich einige Eintragungen die die von 1836 ergänzen. In der Spalte Haus-Nr. wurde zur Lagebestimmung als Standortstraße -Auf dem Merzenberg- genannt. In der Spalte Real-Lasten ist ohne Holzgerechtigkeit eingetragen.
 
 
 
 
 
 
 
 UMKB1831S116b)  UMKB1831S175b)  UMKB1831S194)  UMKB1831S195b)  UMKB1831S209) Archiv Musbach, Kaufbuch 1831,UMKB1844) Archiv Musbach, KaufvertrÀge 1844-1900.
Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum|