Wappen von MusbachUntermusbach

Haus-Nr. 31

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.
Nach dem Primärkataster von 1836 ist Johannes Springmann, Schuster der Besitzer des Hauses Nr. 31.
 
Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das Haus beschrieben als 2-stöckiges Wohnhaus mit Backofen im 2. Stock, Scheuer, Stallung unter einem Ziegeldach (1/3 des Daches ist noch mit Schindeln bedeckt). Als Brandversicherungswert ist ohne Fundament 700 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 3500 Gulden steigert. Unter den Real-Lasten ist eine Holzgerechtigkeit eingetragen. Der Besitzer im Jahr 1824 der Zimmermann Adam Kübler und 1829 der Schuhmacher Johannes Springmann. Als nachfolgende Besitzer sind 1861 die Witwe von Johann Adam Springmann und 1886 der Weber Friedrich Wurster eingetragen. Zugehörig ist noch die Nr. 31A, eine Kellerhütte mit Schopf unter einem Bretterdach.

Laut Kaufvertrag vom 25. Mai 1861 verkauft Johannes Springmann seine gesamte Liegenschaft an seinen Sohn Johann Adam als Mitkäuferin Barbara Finkbeiner um 1300 Gulden und das Leibgeding.UMKB1844)
 
Am 25. Mai 1885 verkauft die Witwe Barbara Springmann, Ehefrau des verstorb. J. Adam Springmann ihre gesamte Liegenschaft mit zweistöckigem Wohnhaus auf dem Merzenberg neben dem Weg und Johann Georg Mast an ihre Tochter Barbara Springmann und den Bräutigam Friedrich Wurster, Sohn des Fr. Wurster, Amtsdiener um 3250 Mark und das Leibgeding.UMKB1844)  

Im Feuerversicherungsbuch von 1887 ist als Eigentümer 1887 Friedrich Wurster, Weber, eingetragen. Im folgt die Witwe und 1923 Jakob Wurster, Gipser, und 1927 Karl Wurster, Holzhauer.

Im den Gebäude-Katastern von 1873 und 1902 ist Adam Springmann als Besitzer eingetragen.
  
Im Gebäude-Kataster von 1824 finden sich einige Eintragungen die die von 1836 ergänzen. In der Spalte Haus-Nr. wurde zur Lagebestimmung als Standortstraße -Auf dem Merzenberg- genannt. In der Spalte Real-Lasten wurden die noch Lehensabgaben für das Haus -Gibt dem Kameralamt Dornstetten jährlich 1 1/2 Simri Rauch- und Waldhaber, 1 altes und 1 junges Huhn-.
 

Johannes Springmann, UM13ac, FRUM197 + 112, Schuster, *6.10.1800 +18.9.1866 heiratet am 24.4.1828 Anna Maria Springmann, OSB Fru47b, +9.1.1804 in Frutenhof +23.3.1857. Sie haben 6 Kinder, von denen eins früh stirbt. Die anderen sind: Johannes Springmann *6.2.1829 nach Amerika 1848, Anna Maria Springmann *18.11.1830 nach Amerika 1856, Johann Adam Springmann *15.9.1833 heiratet am 16.4.1861 Barbara Finkbeiner von Igelsberg, Johann Martin Springmann, Landjäger, *23.2.1839 heiratet am 8.11.1870 Luise Taberer in Kaltenwasser, Barbara Springmann, FRUM114, *26.7.1843 hat eine uneheliche Tochter Christina Springmann *3.4.1865 und heiratet am 20.5.1870 (1873?) Georg Siegmund Lieb in Freudenstadt.

Der Sohn: Marten Springmann, Landjäger, FRUM197, *23.2.1839 heiratet in 1. Ehe am 8.11.1870 in Neckarwestheim Luise Taberer *17.11.1843 +23.11.1874  Ihre Eltern 1. Ehe sind Cristoph Gottlieb Taberer, Bauer in Neckarwestheim und Elisabetha Augusta Sulzberger. Sie haben 2 Kinder: Christine Springmann *22.9.1871 in Thieringen, Emilie Springmann *13.1.1873 in Neuffen.
Marten heiratet in 2. Ehe Charlotte Maria Dorothea Grundler. Ihre Eltern sind Julius Friedrich Gottlieb Grundler, Gemeindepfleger in Tischardt und Rosine Katharine Auer. Sie haben 6 Kinder: Charlotte Maria Springmann *23.10.1876 in Walddorf/Tübingen, Wilhelm Springmann *12.3.1878 in Walddorf, Karoline Louise Springmann *22.3.1880 in Walddorf, Amalie Springmann *4.10.1882 in Walddorf, Bertha Springmann *14.6.1884 in Walddorf, Karl Springmann *26.1.1887 in Walddorf.


Johann Adam Springmann, Schuster, FRUM113, *15.9.1833 29.10.1872 heiratet am 6.?4.1861 Barbara Finkbeiner von Igelsberg, *6.12.1839 +1.12.1888. Sie haben 6 Kinder, von denen 4 früh sterben. Die anderen zwei sind: Barbara Springmann *24.8.1862 +5.5.1931 heiratet am 16.6.1885 Friedrich Wurster, Weber, Christiane Springmann *16.12.1864 heiratet am 24.8.1889 in Reichenbach Michael Klumpp, Schuhmacher.

Friedrich Wurster, Weber, FRUM181,  *7.11.1860 +26.11.1918 in Lützenhardt heiratet am 16.6.1885 BarbaraSpringmann *24.8.1862 +5.5.1931. Seine Eltern sind Friedrich Wurster, Amtsdiener in Untermusbach und Barbara Winter. Sie haben 15 Kinder, von denen 4 früh sterben. Die anderen sind: Johann Adam Wurster *8.4.1886 +13.2.1956 heiratet am 17.11.1909 Friedrich Haist von Klosterreichenbach, Friedrich Wurster *12.4.1887 +3.8.1954 heiratet am 4.11.1909 Barbara Mast, Johannes Wurster *5.9.1889 +13.4.1918 in Anlou (Feindesland) heiratet am 1.6.1914 Anna Dorothea Hayer, Hebamme in Unermusbach, Barbara Wurster *30.11.1890 +29.10.1918, Christian Wurster *18.7.1894 +Vermißt im Weltkrieg 1918, Anna Maria Wurster *20.8.1895 heiratet am 18.10.1920 in Überberg Amt Nagold Johannes Rentschler, Schuhmacher in Heselbronn, Jakob Wurster *18.6.1897 +19.9.1974 heiratet am 15.12.1921 Pauline Lehmann von Hallwangen, Rosine Wurster *13.12.1900 +15.4.1960 heiratet am 3.6.1922 in Besenfeld Friedrich Klumpp, Holzhauer in Besenfeld-Urnagold, Karl Wurster *17.7.1902 +2.2.1967 heiratet am 4.4.1930 Christine Rohrer von Herzogsweiler, Emma Wurster *25.2.1904 heiratet am 28.5.1930 in Igelsberg Friedrich Kappler, Taglöhner in Igelsberg, Pauline Wurster *26.4.1907 +18.2.1967 heiratet am 18.5.1929 Adam Kübler, Holzhauer und Wegewart in Untermusbach.  
 
 
 
 
 
 
UMKB1844) Archiv Musbach, Kaufverträge 1844-1900, Archiv Musbach FRUMxx Familienregister Untermusbach Band 1. Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum|