Wappen von MusbachUntermusbach

Haus-Nr. 30

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.
Nach dem Primärkataster von 1836 ist Georg Winter, Weber der Besitzer des Hauses Nr. 30.
Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das Haus beschrieben als 2-stöckiges Wohnhaus mit Scheuer, Stallung und Schopf unter einem Bretterdach. Als Brandversicherungswert ist ohne Fundament 500 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 1825 Gulden steigert. Unter den Real-Lasten ist eine Holzgerechtigkeit eingetragen. Der Besitzer im Jahr 1824 war der Weber Georg Winter. Als nachfolgende Besitzer sind 1864 Johannes Winter. Zugehörig ist noch die Nr. 30A, ein Kellerhaus mit Schopf unter einem Bretterdach.

Lagerbuch Nr 30Im Untermusbacher Lagerbuch von 1766 Seite 94 ist Michael Blöchle als Besitzer eines neu erbauten Hauses, rings um von Forstfelder umgeben, aufgeführt. Als nächster Besitzer ist für 1779 der Schwiegersohn Peter Bohnet eingetragen. Dieser wandert jedoch 1782 nach Polen aus, so dass das Haus offensichtlich wieder an den Schwiegervater Hans Michael zurückfällt.
Laut Kaufbuch von 1715 verkauft Hans Michael Blöchle am 21.4.1763 sein Haus an Jung Johann Adam Stoll. In einem Kaufbrief vom gleichen Datum wird das Haus als halbes Haus beschrieben und um 35 Gulden bei 2 Gulden Trinkgeld verkauft.

In einem Kaufbrief vom 14. Juni 1764 verkaufen Adam Stoll und seine Ehefrau Agatha die Hälfte an einem Haus an ihre Tochter Tabita Stoll. Da in dem Kaufbrief kaum Leibgedingverpflichtungen enthalten sind, scheint es so dass die zweite Haushälfte bei den Eltern verbleibt. Das ist zu prüfen.

Die Tochter Tabitha Stoll heiratet Jacob Ehmann. Jacob Ehmann verkauft das Haus lauf Brandversicherungsbuch von 1785 im Jahr 1791 an den Schwiegersohn Johannes Zirn.

Im Feuerversicherungsbuch von 1887 ist als Eigentümer Johannes Winter Weber aufgeführt. Ihm folgt 1895 Barbara Winter und 1904 Georg Zuckschwert Taglöhner. Ein einstockiges Wohnhaus mit stall und Giebeldach. Angebaut ein einstockiger Wohnungsanbau mit Giebeldach.
 
Im den Gebäude-Katastern von 1873 und 1902 ist Johannes Winter als Besitzer eingetragen.

Laut Kaufvertrag vom 16. März 1899 verkauft Agatha Winter geb. Lutz, Witwe des Johannes Winter an Johannes Winter, ledig die gesamte Liegenschaft mit Wohnhaus No. VII 30, ein 1 stockiges Wohnhaus mit Scheuer, Srall und Schopf unter einen Dach, Backofen zu ebener Erde. Ein Kellerhaus mit gewölbten Keller und Schopf, auf dem Merzenberg neben dem Weg und sich selbst. Alles um 3700 Mark und Leibgeding für sich und die ledigen Kinder.
In einem Zusatzvertrag wird die Fahrnis und das Vieh: 2 Kühe 500 M, 4 Gänse 8 M, 2 Hühner in Summe 510 Mark verkauft. Zusätzlich das forst- und landwirtschaftliche Fahrnis um 800 Mark. UMKB1844)
 
Vollmacht des Christian Kilgus vom 25. Augaust1899. Er beauftragt Friedrich Müller, Holzhauer das ganze Grundstig von Witwe Winter Erben zu kaufen und nachher gemeinschaftlich auf die Hälfte zu verteilen. UMKB1844)
Im Gebäude-Kataster von 1824 finden sich einige Eintragungen die die von 1836 ergänzen. In der Spalte Haus-Nr. wurde zur Lagebestimmung als Standortstraße -Auf dem Merzenberg- genannt. In der Spalte Real-Lasten wurden die noch Lehensabgaben für das Haus -Gibt dem Kameralamt Dornstetten jährlich 1 1/2 Simri Rauch- und Waldhaber, 1 altes und 1 junges Huhn-.

Johann Michael Plöchlin (Blöchle), Taglöhner aus dem Haus Nr. 42, UM62b, *31.12.1722 +in Polen, heiratet am 28.4.1749 Anna Maria Mast, UM64b, *8.1.1717 +20.1.1774. Sie haben 5 Kinder, von denen 3 früh sterben. Die weiteren sind: Hans Jörg Plöchlin, *7.2.1753 + in Polen, Christina Plöchlin, *13.6.1755 heiratet Peter Bohnet, UM1a und + in Polen. Hat das Haus neu erbaut und wandert 1782 mit der Tochter nach Polen aus. Das Haus wird an Johann Adam Stoll verkauft.

Johann Peter Bohnet, Weber, *am 5.2.1753 in Hörschweiler + in Polen heiratet am 25.11.1777 Christina Plöchlin, UM62b, *13.6.1755 + in Polen. Sie haben 2 Kinder, die mit nach Polen ziehen. Dies sind: Bernhardt Plöchlin *10.9.1778 und Joh. Michael Plöchlin *16.1.1780. Er kauft das Haus 1779 und der Schwiegervater verkauft es vor der Auswanderung dann weiter.

Johann Adam Stoll, Schneider, UM101a, *15.4.1704 in Wittlensweiler +nicht bekannt heiratet am 12.11.1725 Agatha Huss aus Durrweiler, *August 1693 in Durrweiler +13.10.1786. Seine Eltern sind Tobias Stoll und Catharina Egner in  Wittlensweiler OSB WW133a. Ihr Vater ist Hans Huss, Bauer in Durrweiler, OSB Göttelfingen 538c. Sie haben 10 Kinder, von denen 5 früh sterben. Die anderen sind: Tabitha Stoll *24.7.1727 in WW, siehe unten, Anna Maria Stoll, *28.8.1729 in WW heiratet Joh. Martin Hartmann, Anna Barbara Stoll, *25.4.1731 in WW +4.2.1757 ledig, UM15aa, Hans Adam Stoll, *15.1.1737 heiratet Cath. Magd. Walter aus Alpirsbach, UM39a, Elisabetha Stoll, *16.11.1741 hat einen unehelichen Sohn Hans Jerg Stoll und heiratet Riffel in Lauterburg. Johann Adam lebt in Haus Nr. 4 und hat dieses Haus für seine Tochter gekauft.

Jacob  Ehmann, Taglöhner, *13.6.1741 in Baiersbronn-Au +9.2.1810 heiratet am 1.5.1764 in 1. Ehe Tabitha Stoll, *24.7.1717 +17.5.1773. Sie haben 3 Kinder, von denen 2 rüh sterben. Es bleibt Anna Maria Ehmann, *20.1.1770 heiratet Zirn, UM95a.
Er heiratet in 2. Ehe am 28.9.1773 Anna Maria Bohnet, *28.7.1746 in Hörschweiler +30.11.1802. Ihre Eltern sind Christian Bohnet, Bauer in Hörschweiler und Anna Catharina Wohlgemuth, OM5aa. Inventarium festgestellt am 19.7.1774. Sie haben 8 Kinder, von denen 5 früh sterben. Die anderen sind: Christian Ehmann, *5.4.1775 Bürger und Schmied in Aach heiratet Agatha Schneider OSB Aach26ac und wandert nach Polen aus, Johann Adam Ehmann, *19.2.1783 erbt 1803 und wandert nach Polen aus, Catharina Ehmann, *21.10.1789 erbt 1803 und wandert nach Polen aus. Jacob Ehmann verkauft das Haus an Johannnes Zürn.

Johannes Zürn (Zirn), Maurer, UM95a, *2.12.1766 in Grüntal +19.2.1822 heiratet am 3.5.1791 Anna Maria Ehmann, *20.2.1770 +31.10.1741, Inventarium vom 26.11.1791. Seien Eltern sind Joseph Zürn, Maurer in Grüntal und Agnes Kugler, OSB Grü8c.
Sie haben 11 Kinder, von denen 8 früh sterben. Die andern sind: Eva Zürn, *9.3.1795 siehe unten, Barbara Zürn, *18.12.1797 heiratet 1815 nach Bondorf, Anna Maria Zürn, *24.9.1804 heiratet Johannes Winter in WW, OSB WW78ad und wandert 1832 nach Amerika aus. Johannes Zürn verkauft laut Kaufbuch von 1715 sein Haus am 9.6.1821 an die Tochter Eva und Johann Georg Winter.
 
Johann Georg Winter, Weber, UM90b, *24.11.1793 in WW, OSB WW123a, +14.6.1842 heiratet am 24.6.1821 EvaZürn, *9.3.1795 +12.6.1873. Sie haben 7 Kinder, von denen 2 früh sterben. Die anderen sind: Maria Winter, *16.12.1822 +19.7.1883 hat 3 uneheliche Kinnder die früh sterben, Barbara Winter, *18.7.1826 heiratet 1854 Friedrich Wurster UM90c, Friedrich Winter, *4.7.1829 heiratet 1866 in Wittlensweiler Christina Schneider, Johannes Winter, *3.7.1835 heiratet 1869 Agatha Luz, Christian Winter, *27.2.1838 wandert nach Amerika aus.
 Johannes Winter, Weber, FRUM203 + 126, *3.7.1835 +9.4.1892 heiratet am 11.10.1864 Agatha Luz *4.6.1838 in Obermusbach +3.8.1894. Sie haben 8 Kinder, von denen 2 früh sterben. Die anderen sind: Johann Georg Winter *9.3.1865 heiratet am 12.3.1891 in Pfäffingen Mathilde Wetter, Eva Maria Winter * 14.9.1866 hat ein uneheliches Kind, Emil Winter *24.9.1891 und heiratet am 6.5.1895 in Wittlensweiler Martin Ott, Säger, Barbara Winter *28.7.1868 heiratet am 22.10.1894 in Obermusbach Adam Seeger, Säger, Rosina Winter *19.8.1874 +5.2.1961, Christian Winter *9.10.1879 heiratet am 20.4.1907 in Stuttgart Anna Maria Oertle.

Das Haus steht heute nicht mehr. 
 
 
 
 
 
 UMKB1844) Archiv Musbach, Kaufverträge 1844-1900, FRUMxx Familienregister Untermusbach Band 1. Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum| Datenschutzerklärung |