Wappen von MusbachUntermusbach
Untermusbach Haus Nr. 12

Haus-Nr. 12

ein Haus mit den Haus-Nr. 10, 11 und 12

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1839 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.

Das Haus hatte lange Jahre 3 Hausnummern und war in 2 mal 1/4 und 1 mal 1/2 Haus unterteilt. Ab etwa 1889 erhielt es dann bei einem Besitzer als einzige Nummer die Nr. 10.

Dieses Haus ist im Lagerbuch von 1687 auf Seite 65 wie folgt beschrieben:
Eigentümer Adam Stoll, danach der Schwiegersohn Jacob Ehemann, Taglöhner. Eine Seitenrandnotiz sagt: Erstmals angelegt am 26. Jan. 1732, also vermutlich das Baujahr.
Beschrieb: Die Helfte an ein neu erbaut Taglöhner Häußlen oben im Dorf, zwischen Philipp Kohler und der Gaß. Vornen und hinden wieder auf die Gaß stoßendt.

Nr 12 Lagerbuch 1766Im Lagerbuch von 1766 auf den Seiten 241 und 241b ist es wie folgt beschrieben:
Eigentümer Martin Hartmann Taglöhner, dann Georg Haller Witwe und ab 1786 Christian Weißer vom Beruf Wagner. Es liegt in der hinderen Gaß, oben im Dorf.
Es ist als als die Hälfte an einem Taglöhner-Häußlen und Scheuren, auch Kellerlen und Kernhäußlen allda. zwischen Jerg Philipp Kohlers Garten und der Gemeinen Straß gelegen, vornen und hinden wieder auf die Gaß stoßend, beschrieben.
Das Haus ist 1784 abgebrannt. Auf der Rückseite des Blattes ist auf Seite 241b das Haus mit anderer Schrift neu beschrieben.
Diese Seite trägt die Jahreszahl 1788 und ist wahrscheinlich nach dem Brand und Neubau wie folgt angelegt worden:
1788 Eigentümer Christian Weißer, Häuser und Gebäud.
Die Helftin an einer mit Christian Wurster und Philipp Hartmann besizenden Behausung oben im Dorf, samt Scheuer, Stallung, Keller und Zubehör, zwischen Jacob Schmid und sich selbst ringsrum.
Die zweite Hälfte ist den Haus Nr. 10 zugehörig.

Kaufbuch 1715:
Seite 44 Hans Adam Stoll am 4.8.1740 sein halbes Haus 12 an den Schwiegersohn Hans Martin Hartmann.
Seite 80b Hans Martin Hartmann tauscht am 14.4.1767 sein halbes Haus gegen das Haus der Witwe von Georg Haller.
Seite 115 Magdalena Haller Witwe verkauft am 20.7.1786 an die Tochter Christina Haller und den Bräutigam Christian Weisser von Herzogsweiler. 1803 baut Weisser einen Anbau.
Seite 265 Christian Weisser verkauft am 25.4.1825 den Hof an den Sohn Christian Weiser und die Braut Christina Seeger von OM.
Seite 293b Christian Weisser, Lammwirt mit Ehefrau Christina verkaufen ihr halbes Haus an Johann Adam Friz.
Kaufbuch 1830:
Seite 131 Adam Friz und Ehefrau Catharina geb. Wurster verkaufen ihren Hof an die Tochter Rosana Friz und den Bräutigam Friedrich Blöchle (Plöchlen)

Nr 10-12Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das 1/2 Haus beschrieben als 2-stöckiges Wohnhaus mit Backofen im 2. Stock, Scheuer, Stallung, Schopf und Keller unter einem Ziegeldach. Als Brandversicherungswert ist ohne Fundament 500 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 2150 Gulden steigert.. Unter den Real-Lasten ist eine Holzgerechtigkeit eingetragen.
Der Besitzer im Jahr 1824 der Wagner Christian Weißer, 1825 der Wagner Jung Christian Weißer und 1840 der Waldhauer Adam Friz.
Im gebäude Cataster 1835 ist als nachfolgende Besitzer 1843 der Tochtermann Friedrich Blöchle und 1860 der Wagner Friedrich Weißer eingetragen.

Laut Kauf- und Ehevertrag vom 1. November 1892 verkauft Jakob Fr. Weisser, Wagner seine Witwe Anna Maria Weisser geb. Schmid ihre sämtliche Liegenschaft an ihren Sohn Jakob Fr. Weisser, Wagner und dessen Verlobte Christina geb. Schmid um 5000 Mark und ihr Leibgeding. Die 2 ledigen Geschwister des Vaters Christian Weisser, Wagner 59 Jahre und Esther Weisser, 67 Jahre erhalten Wohnrecht. Außerdem dürfen die 2 noch ledigen Söhne der Verkäuferin, so lange sie ledig sind, in der Stuber der Mutter wohnen. In einem Zusatzvertrag werden noch 3 Kühe und 2 Rindle um 1050 Mark und die Fahrnis um 950 Mark verkauft.UMKB1844)
In einem fast gleichlautenden zweiten Vertrag vom 1. November 1892 ist der Kaufpreis erhöht auf 7000 Mark, der Preis für die Tiere 1100 Mark bei zusätzlich 1 Schwein und 4 Hühner und die Fahtnis aufgelistet zu einem Preis von 540 Mark.UMKB1844)

Im vorher erstellten Gebäude-Kataster von 1824 finden sich einige Eintragungen die die von 1836 ergänzen. In der Spalte Haus-Nr. wurde zur Lagebestimmung als Standortstraße -Oben im Dorf an der Saugaß- genannt. In der Spalte Real-Lasten wurden die noch Lehensabgaben für das Haus -Gibt dem Kameralamt Dornstetten jährlich 1 1/2 Simri Rauch- und Waldhaber, 1 altes und 1 junges Huhn-.
 
Johann Adam Stoll, Schneider, UM101a, *15.4.1704 in Wittlensweiler +nicht bekannt heiratet am 12.11.1725 Agatha Huss aus Durrweiler *August 1693 in Durrweiler +13.10.1786. Seine Eltern sind Tobias Stoll und Catharina Egner in Wittlensweiler WW133a. Ihre Eltern sind Hans Huss Bauer  in Durrweiler OSB Göttelfingen S.538c. Sie haben 10 Kinder, von denen 5 früh sterben. Die anderen sind: Thabita Stoll *24.7.1727 in Wittlensweiler, siehe unten, Anna Maria Stoll *28.8.1729 in WW heiratet Joh. Martin Hartmann, siehe auch Haus Nr.12, Anna Barbara Stoll *25.4.1731 in WW +4.2.1754, Umzug nach UM, Hans Adam Stoll *15.1.1737 heiratet Cath. Magd. Walter aus Alpirsbach UM39a, siehe Haus Nr. 19, Elisabetha Stoll *16.11.1741 +1797.

Johann Martin Hartmann, Waldhauer, UM15aa, *3.3.1720 +17.12.1782 heiratet am 28.4.1750 Anna Maria Stoll *28.8.1729 +6.2.1807. Seine Eltern sind Hans Georg Hartmann und Maria Müller UM14b. Sie haben 8 Kinder, von denen 2 früh sterben. Die anderen sind: Hans Adam Hartmann *28.2.1751 von Haus Nr. 9 heiratet Wezel von Schwarzenberg UM16a, Philipp Hartmann UM91a *3.5.1753 von Haus Nr 10, Anna Hartmann *17.2.1758 heiratet Joh. Finkbeiner OSB KlR F433, Christina Hartmann *27.1.1761 heiratet Christian Wurster, siehe Haus Nr. 11, Johann Georg Hartmann *11.3.1764 heiratet Bauer UM17a von Haus Nr. 33, Johann Martin Hartmann *15.7.1768 verheiratet in Wurmberg.
Johann Martin Hartmann tauscht 1767 sein halbes Haus gegen das ganze Haus der Witwe Georg Haller.

Johann Georg Haller, Beck, UM93b, *nicht bekannt, in St. Georgen +19.3.1766 heiratet Magdalena (Haas) *etwa Febr. 1723 +Juni 1793. Seine Eltern sind Simon Haller, Beck in Weiler Amt Hornberg. Sie haben 4 Kinder, von denen 2 früh sterben. Die anderen zwei sind: Christina Haller *14.8.1760 heiratet Christian Weißer UM93a und Simon Haller *16.1.1762 heiratet am 6.6.1793 in Garrweiler Anna Maria Dieterle OSB Grö # H260.

Christian Weisser, Wagnermeister, UM93a, *23.9.1758 in Herzogsweiler +28.12.1836 heiratet am 21.6.1785 in 1. Ehe Christina Haller *14.8.1760 +21.1.1811. Seine Eltern sind Simon Weißer und Elisabetha Zuckschwert in Herzogsweiler. Sie haben 9 Kinder, von denen 6 früh sterben. Die anderen sind:Anna Maria Weißer *5.8.1791 heiratet Brösamle UM15ad, Christian Weißer, Seeger, *2.6.1795 +4.7.1871 UM28db, Barbara Weißer *27.7.1801 heiratet Mast UM28b.
Christian heiratet in 2. Ehe am 11.6.1815 Anna Maria Wezel, die Witwe des Matthias Haas aus dem Langenbach *28.7.1777 +11.11.1842. Ihre Eltern sind Christian Wezel, Schneider in Schwarzenberg und Lucia Braun OSB KlR I F248. Sie haben 1 Kind, das früh stirbt.

Christian Weisser, Wagner und Lammwirt, UM28db, *2.6.1795 +4.7.1871 heiratet am 8.5.1825 Christina Seeger *9.9.1796 in Obermusbach +21.8.1766. Ihre Eltern sind Johann Jacob Seeger und Anna Barbara Mast UM15a in OM. Sie haben 6 Kinder, von denen 3 früh sterben. Die anderen sind: Esther Seeger *5.10.1825 +10.6.1893 hat 2 uneheliche Kinder, Jacob Friedrich Seeeger *21.5.1831 heiratet 1865 Anna Maria Schmid, Anna Maria Seeger *17.2.1838 heiratet 1869 Friedrich Müller in Frutenhof.
Christian Weisser wird im Kaufbuch von 1715 bis 1830 als Lammwirt bezeichnet. Er verkauft das halbe Haus 1830 an Johann Adam Fritz.

Johann Adam Friz (Fritz), Taglöhner, FRUM22 + UM7a, *17.2.1791 in Igelsberg +13.9.1863 heiratet am 29.4.1818 Christina Katherina Wurster, UM98a, *1.3.1790 +31.5.1865. Sie haben 7 Kinder, von denen 2 früh sterben. Die anderen sind: Elisabetha Katherina Friz *1.9.1818, Christina Friz, UM14c, *24.8.1820 heiratet am 24.8.1842 Johann Adam Gäßler und 2 weitere Ehemänner, Rosina Friz, UM72c, *4.2.1823 heiratet am 21.11.1823 Friedrich Blöchlin (Plöchlen), Wagner, Elisabetha Friz *19.10.1829 ausgewandert 1848 nach Amerika, Anna Maria Friz *9.12.1832 ausgewandert 1848 nach Amerika.

Friedrich Plöchlen, Wagnermeister und Schultheiß, UM72c + UM38c, *6.4.1816 +8.10.1875 heiratet am 21.11.1843 Rosina Friz *4.2.1823 +24.4.1882. Sie haben 8 Kinder, von denen 4 früh sterben. Die anderen sind: Christine Marie Plöchlen *26.10.1849 wandert nach Amerika aus, Jacob Friedrich Plöchlen *7.12.1851 heiratet 1876 Margaretha Mast, Johann Georg Plöchlen *15.7.1854 heiratet 1880 Christine Mast und baut Haus Nr. 57, Catharina Plöchlen *25.3.1859 heiratet am 8.6.1891 Johann Georg Kaupp, Bauer in Alt-Nuifra OSB Haiterbach #2029.

Im Feuerversucherungsbuch von 1835 ist ab 1860 Friedrich Weisser als Eigentümer für das halbe Haus eingetragen. Im gleichen Buch wird Friedrich Weisser ab 1872 als Eigentümer des Viertelhauses Nr. 11 geführt. Er besitzt somit 3/4 des Hauses.

Jakob Friedrich Weisser, Wagner, FRUM206 + 127, *21.5.1831 +28.4.1875 heiratet am 10.1.1865 Anna Maria Schmid von Grüntal *14.6.1871 +8.5.1914. Sie hat eine uneheliche Tochter Barbara Schmid *18.2.1865 und 4 gemeinsame Kinder: Jakob Friedrich Weißer *26.9.1865 heiratet am 29.11.1892 Christine Schmid, Eva Maria Weißer *6.1.1868 heiratet am 28.1.1890 den Königlichen Forstwächter Mattheis,  Christian (ne) Weißer *23.8.1870, Karl Wilhelm Weißer *21.10.1872.

Im Versicherungsbuch von 1887 ist ab 1889 Friedrich Weisser Witwe als Eigentümerin von dem Hausviertel Nr 10 aufgeführt. Ab 1893 dann Friedrich Weisser und ab 1927 Michael Oesterle.

Jakob Friedrich Weisser, Wagner, FRUM206, * 26.9.1865 +24.4.1908 heiratet am 19.11.1892 Christine Schmid, *25.11.1866 +27.7.1946. Ihre Eltern sind Johannes Schmid, Bauer und Anna Maria Hofer. Sie haben 9 Kinder, von denen 3 früh sterben. Die anderen sind: Christine Marie Weisser *3.11.1894 heiratet am 30.11.1922 Michael Oesterle, Säger, Emil Weisser *30.4.1896 +3.6.1956, Friedrich Weisser *3.1.1898 +26.7.1954, Emma Weisser *31.8.1901 heiratet am 17.8.1923 David Hofer in Grüntal, Rosa Weisser *17.6.1906 +24.3.2007 in Freudenstadt.
Im Jahr 1919 wird das Haus erneuert und neu gebaut.
Die ledigen Weisser-Kinder haben Wohnrecht.
 
Michael Oesterle, Säger heiratet am 30.11.1922  Christine Marie Weisser *3.11.1894 +1957

Das Haus wird unter der Nr 10 weitergeführt. Ist noch zu prüfen.
 
UMKB1844) Archiv Musbach, Kaufverträge 1844-1900. Erstellt von Hans Rehberg
 
 
 
 
© HRehberg 2011 |Impressum| Datenschutzerklärung |