Wappen von MusbachUntermusbach
Haus Nr. 6

Haus-Nr. 6

Bei der Erforschung der Hausgeschichten wird das Primärkataster und die erste Ortskarte von 1836 zu Grunde gelegt. Von dieser Basis aus wird die Geschichte des Hauses und ihrer Bewohner weiter verfolgt.
Nach dem Primärkataster von 1836 ist der Weber Johann Martin Bäuerle, UM6b im Familienbuch Beuerlen genannt, der Besitzer ders Hauses Nr. 6.
Nr . 6Im Gebäude-Kataster von 1836 wird das Haus beschrieben als 2-stöckiges Wohnhaus mit Backofen im 2. Stock, Scheuer, Stallung und Keller je zur Hälfte unter einem Ziegel- und Schindeldach. Als Brandversicherungswert ist 400 Gulden angegeben, wobei sich der Wert in den folgenden Jahren unter den nachfolgenden Besitzern bis auf 1500 Gulden steigert. Unter den Real-Lasten ist eine Holzgerechtigkeit eingetragen.

Nach dem Kaufbuch von 1715 Seite 22 verkauft Hans Georg Lutz mit Ehefrau Anna Maria ihr Haus am 7.5.1731 an den Schwiegersohn Hans Martin Kistler.

Der Besitzer im Jahr 1824 der Schuhmacher Johannes Zahn
und 1825 der Schuhmacher Jacob Friedrich Trück. Trück verkauft laut Kaufbuch am 27.4.1833 das Haus für 650 Gulden 1833 an den Schultheiß Jacob Friedrich Seeger, UM43b. UMKB1831S11)  

Nach Kaufbuch 1831 verkauft die Witwe Eva Seeger ihren Hof  am 8.9.1838 an ihren Sohn Johann Adam Seeger und Christina Müller. Zu diesem Hof gehören die Häuser Nr. 6 und 7.
Nach Kaufbuch 1831 verkauft Adam Seeger am 20.8.1839 das Haus, wie er es von Jacob Trük erkauft hat, an Johann Marten Bäuerle, Weber und dessen Verlobte Christina Frey um 415 Gulden. UMKB1831S86b)
Laut Versteigerungsprotokoll vom 11. Mai 1858 wird die Liegenschaft des verstorbenen Martin Bäuerle, UM6b, versteigert. Die Witwe Rosina Bäuerle kauft das Haus zurück um 180 Gulden. Außerdem kauft sie Grundstücke im Wert von 194 Gulden aus der Versteigerungsmasse.UMKB1844)

Laut Verkaufsprotokoll vom 14. August 1858 verkauft die Witwe Rosina Bäuerle ihren Hausanteil und den dabei befindlichenGarten auf der Seggasse neben Martin Müller, Bek u. dem Schulhaus gegenüber um die Summe von 260 Gulden an Jacob Doster, Zimmermann.UMKB1844)
Nach diesem Protokoll ist es nicht das Haus Nr. 6 sondern die Nr. 24.

Laut Kaufvertrag vom 2. August 1863 verkauft Gottlieb Schöttle, Schreiner sein halbes Haus an seinen Sohn Gottfried Schöttle und Anna Maria Haug von Frutenhof? um 450 Gulden.UMKB1844)

Laut Kaufvertrag vom 9. November 1889 verkauft die Witwe von Gottlieb Schöttle, UM58b, geb. Schuhmacher ihre sämtliche Liegenschaften mit der Hälfte an einem Wohnhaus Güterbuch III. Band Blatt 135 an Jakob Friedrich Wurster ledig und seine Braut Karoline Schöttle, ledig um 1600 Mark und das Leibgeding.UMKB1844) 

Im den Gebäude-Katastern von 1873 und 1902 sind je zur Hälfte Gottfried und Gottlieb Schöttle eingetragen.
 
Im vorher erstellten Gebäude-Kataster von 1824 finden sich einige Eintragungen die die von 1836 ergänzen. In der Spalte Haus-Nr. wurde zur Lagebestimmung als Standortstraße -mitten im Dorf an der Musbacher Straße- genannt. In der Spalte Real-Lasten wurden die noch Lehensabgaben für das Haus -Gibt dem Kameralamt Dornstetten jährlich die Hälfte an 3 Simri Rauch- und Waldhaber, 1 altes und 1 junges Huhn-.
 


Im Feuerversicherungsbuch von 1887 ist Gottlieb Schöttler Zimmermann Witwe eingetragen.
Es folgt 1890 Jakob Friedrich Wurster Weber, 1908 Georg Bäuerle Taglöhner, 1910 Jakob Friedrich Wurster Amtsdiener, dann Johs. Schetter Dienstknecht, 1912 Johannes Graf Gutsbesitzer-Eheleute in Frutenhof und 1913 Jakob Friedrich Stoll Schneider und Postbote und 1931 Heinrich Stoll Schneider.
Für 1913 ist für die Hälfte Widmer Wilhelm Habisreitinger, Viehhändler in Basel eingetragen. 1922 wird das Haus neu erbaut.

Nach dem Ortssippenbuch verheiratet sich die Witwe Rosina Bäuerle noch in selben Jahr in Glatten und zog mit ihren Sohn Johannes dorthin.
PRÜFEN
Der nachfolgende Besitzer ist 1840 der Weber Johann Martin Bäuerle und seine Ehefrau Christina geb. Frey, 1857 zur Hälfte der Schreiner Gottlieb Schöttle, 1860 zur Hälfte der Taglöhner Gottlieb Schöttle, 1865 der Metzger Johannes Schöttle, 1866 zur Hälfte der Taglöhner Gottlieb Schöttle und 1885 zur Hälfte der Zimmermann Friedrich Schöttle.

Im Lagerbuch vonn 1687 auf Seite 45 ist das Haus beschrieben. Als Eigentümer ist Hans Georg Hauff angegeben. Ihm folgt Hans >Georg Lutz, Schmidt, dann Hans Martin Küstler und danach Johann Georg Frey.

Eintrag im Kopf Lagerbuch 1766 Teil 2 Seite 43 als erster Johann Georg Frey, dann Johannes Frey, Barbara Kübler 1801, jung Michael Kübler 1803, Johannes Zahn 1806, jung Michael Kübler. Eine Behausung mitten im Dorf, mit Backofen und gewölbten Kellerhaus.

Es ist zu prüfen in wie weit die Geschichte von Haus Nr. 5 und Nr 6 übereinstimmen.

Hans Georg Hauff, UM55a, *1.4.1660 in Hallwangen +16.3.1708 heiratet am 5.11.1682 seine 1. Ehefrau Anna Maria Theurer, UM109a,*13.4.1660 +21.9.1689.
Laut Inventarium vom 19.10.1685 erbt Anna Maria den Hof von ihren Vater Martin Theurer. Sie haben 5 Kinder. Die Tochter Anna Maria Hauff, *12.2.1685 heiratet David Stoll, UM59b, aus Untermusbach. Die anderen 4 sterben früh.
In 2. Ehe heiratet Hans Georg am 6.3.1690 die Magdalena Kleinachsenbach, Tum937, von Hörschweiler, *16.7.1659 in Schopfloch +28.7.1740 in Hallwangen als "arme Witwe". Sie haben 6 gemeinsame Kinder. Der Sohn Adam Hauff, *14.10.1692 stirbt als Sodat in der Fremde. Die Tochter Barbara Hauff, *11.9.1695 heiratet am 24.11.1717 Georg Hornbacher in Cresbach, OSB Tum762. Die Tochter Agatha Hauff, *18.8.1702 heiratet Matthäus Mäntelin in Hallwangen, HW78b. 3 Kinder sterben früh.
Den Hof kauft der Schmied Johann Georg Lutz (Luz).

Johann Georg Lutz, *21.3.1673 in Alpirsbach, +4.11.1748. Sein Vater Christ Lutz hat am 12.2.1667 Ursula Bühler in Alpirsbach geheiratet. Er heiratet am 27.7.1697 Anna Maria Scholderer , *14.1.1679 in Alpirsbach, +23.2.1735. Ihre sind der Färber Hans Jacob Scholderer und Anna Magdalena Werner.
Sie haben 7 Kinder. Die Tochter Maria Cleophe Lutz, *15.3.1698 in Alpirsbach heiratet 1724 Jerg Hausmann, Säger, UM70a in Untermusbach. Die Tochter Anna Ursula Lutz erbt den Hof und wird unten beschrieben. Der Sohn Johann Georg Lutz, *20 7 1709 in Alpirsbach heiratet am 6.6.1730 in Pfalzgrafenweiler Anna Maria Stählin, die Tochter von Johannes Stählin. 4 Kinder sterben früh.

Johann Martin Küstler, auch Kistler geschrieben, Beruf Säger, UM94a, * 3.11.1694 in Wittlensweiler + 8.6.1760 in Dietersweiler. Seine Eltern sind Michael Kistler in Wittlensweiler, WW31b, und Anna Maria Schaz von Schömberg.
Er heiratet am 13.11.1725 in Obermusbach Anna Ursula Lutz, *9.8.1706 in Alpirsbach + zwischen 2.6 und 19.6.1775. Sie wohnen in Untermusbach.
Sie haben 8 Kinder. 3 sterben früh oder ledig. Anna Maria Küstler erbt den Hof und wird unten beschrieben. Magdalena Küstler, *17.11.1730 in Hörschweiler, UM111a, heiratet Johannes Linck (Lenck) in Baiersbronn, OSB Bbr F1521. Christina Küstler, * 24.9.1733 heiratet Christian Wein in Baiersbronn, OSB Bbr F1275. Johann Martin Küstler, *3..7.1736 als Preußischer Soldat 1790 verschollen. Anna Catharina Küstler, *17.2.1741 heiratet 1775 Christ Burkhardt in Halleangen, HW71b.

Johann Georg Frey, UM85a und UM63b, *8.8.1717 + 23.1.1787 heiratet am 28.4.1749 Anna Maria Küstler, * *31.7.1726 + 24.1.1790. Er stammt vom Hof Nr. 1 und sein Zubehör ist 145 fl., ihr Zubehör 99 fl. Sie haben 5 Kinder, von denen eins früh stirbt. Der Sohn Johannes Frey erbt den Hof und ist unten beschrieben. Die Tochter Catharinna Frey, * 6.6.1755 heiratet am 26.11.1839 Michael Stoll Waldhauer in Frutenhof, Fru 40-51a. Magdalena Frey, *24.9.1759 heiratet 1790 Jacob Matt, Schneider in Wittlensweiler, WW74a. Anna Maria Frey, * 28.4.1763 heiratet am 22.11.1791 in Simmersfeld Christoph Stickel, Beck in Enzklösterle.

Johannes Frey, Taglöhner und Weber, UM85b, * 12.5.1751 +in Russland. Er heiratet am 13.5.1783 Christina Theurer von Edelweiler-Pfalzgrafenweiler, * 13.5.1757 in Edelweiler + in Russland. Ihre Eltern sind Hans Jörg Theurer  und Anna Maria Gärtner heiraten am 1.8.1747 in Pfalzgrafenweiler.
Sie haben 7 Kinder, von denen 4 früh sterben. Die Kinder Christina Frey, * 23.12.1784, Anna Maria Frey, *2.2.1787 und Hans Michael, * 14.9.1789 wandern mit nach Polen aus. Den Hof kauft 1801 die ledige Barbara Kübler.

Barbara Kübler, UM90a, * 2.2.1775 heiratet Michael Frey, UM19-20ba + UM14a. Ihre Eltern sind Friedrich Kübler, UM90a, *5.12.1736, Gassenwirt und Bürgermeister in Untermusbach und Anna Maria Zinser, Grü78c, *14.7.1738 in Grüntal.
 
Sie hat einen unehelichen Sohn. Dies ist Jacob Friedrich Trück, * 7.2.1798, siehe unten. Der Vater ist Jacob Trück von Dornstetten. Er heiratet am 29.2.1824 Eva Rosina Thereiser aus dem Badischen, hat mit ihr 7 Kinder von denen eins früh stirbt. Die Kinder sind Martin Trück * 14.5.1825, Eva Chatarina Trück * 17.10.1826, Johannes Trück *13.2.1828, Jacob Friedrich Trück * 7.4.1830, Johann Georg Trück * 4.8.1831 und Johann Adam Trück * 10.10.1832. Jacob Friedrich und Eva Rosina wandern mit ihren 6 Kindern 1833 nach Nordamerika aus.
Michael Frey wird als 1803 Hofbesitzer geführt.

Michael Frey, UM14a, *6.5.1772 + 20.12.1805 heiratet am 26.1.1803 Barbara Kübler, * 2.2.1775 + in Edelweiler. Sie bringt den Hof Nr.5 in die Ehe ein. Gemeinsames Beibringen 335 Gulden. Sie haben 2 Kinder die beide früh sterben. Sie heiratet in 2. Ehe Johannes Zahn.
Den Hof übernimmt ihr Bruder Jung Michael Kübler am 6.5.1805 von Michael Frey.
 
Johannes Zahn, Schuhmacher, UM88c, *16.5.1779 in Grömbach, + in Edelweiler heiratet in 2. Ehe Barbara Frey geb. Kübler. Seine Eltern sind Johann Georg Zahn, Taglöhner in Gutwöhr, Kirchspiel Grömbach und Barbara Moser.
Sein Zubringen ist 158 Gulden und ihres 303 Gulden. Sie haben 7 Kinder von denen 5 früh sterben. Die zwei anderen sind Johann Georg Zahn *3.12.1808 und Barbara Zahn * 19.11.1819.
DieFamilie zieht 1824 nach Edelweiler. Der Hof wird 1825 an den den Stiefsohn Jacob Friedrich Trük und seine Braut Eva Rosina Thereiser verkauft.

Hier ist noch zu klären, wie Jung Michael Kübler und Jacob Friedrich Trük gleichzeitig Hofeigentümer sein können. Ist der Hof geteilt worden?

Michael Kübler, Weber, UM97a, * 13.8.1777 + 27.3.1849 heiratet am 24.4.1804 in Grüntal Maria Dorothea Zinser aus Dornstetten, * 25.2.1785 + 17.1.1838. Laut Inventarium vom 6.9.1804 beträgt das gemeinsame Zubringen 621 Gulden 48 Kreuzer. Ihre Eltern sind der Krämer und ehemalige Soldat Joh. Zinser und Maria Dorothea Reichle von Wildberg.
Sie haben 11 Kinder von denen 2 früh sterben. Die Tochter Catharina Magdalena Kübler. * 19.1.1805 heiratet 1836 in Igelsberg, OSB Göttelfingen 407a. Die Tochter Magdalena Kübler, * 16.1.1807 heiratet 1840 in Herzogsweiler und bringt die Tochter Christina * 15.10.1830 mit in die Ehe. Der Sohn Jacob Friedrich Kübler erbt den Hof. Daten unten. Der Sohn Georg Kübler, UM66e,  * 23.4.1821 heiratet 1846 Anna Maria Nusskern,verwitwete Schittenhelm. Die weiteren Kinder Barbara Kübler * 22.2.1816, Johann Michael Kübler * 13.7.1819, Johannes Kübler * 8.9.1826, Martin Kübler * 18.12.1826 und Johann Adam Kübler * 13.8.1831 wandern 1848 nach Amerika aus.

 
Jacob Friedrich Trück, Schuster, UM32bb, Stiefsohn von Johannes Zahn, *7.2.1798 +in Amerika heiratet am 29.2.1824 Eva Rosina Theireiser, kath., weitere Daten nicht bekannt. Ihre Eltern sind Georg Theireiser und Anastasia Pfetzer in Alt..weier im Badischen. Sie haben 7 Kinder, von denen eins früh stirbt. Die anderen sind: Martin Trück *14.5.1825, Eva Catharina Trück *17.10.1826, Johannes Trück *13.2.1828, Jakob Friedrich Trück *7.4.1830, Johann Georg Trück *4.8.1831 und Johann Adam trück *10.10.1832.
Jacob Friedrich Trük verkauft das Haus 1833 an Friedrich Seeger und wandert nach Nordamerika aus.

Jakob Friedrich Seeger, Bauer und Schultheiß, UM43b, *2.7.1785 +2.12.1833 heiratet am 18.7.1809 Eva Müller aus Grüntal, OSB Grü36aa, *22.7.1791 +15.5.1856. Sie haben 11 Kinder, von denen 3 früh sterben. Die anderen sind: Johann Adam Seeger, siehe unten, Anna Maria Seeger *30.1.1815, OM19b, heiratet Zifle, OM43b, Eva Seeger *19.9.1817, OM18d, heiratet Wurster, OM44c, Johannes Seeger *17.11.1819nheiratet 1848 nach Böffingen, Jakob Friedrich Seeger *29.10.1821 heiratet 1847 nach Dornhan, Christina Seeger *26.1.1826 heiratet Johann Georg Dölker in Wittlensweiler, OSB WW55c, Catharina Seeger *14.3.1829 heiratet 1851 nach Dornhan, Barbara Seeger *17.4.1833 heiratet am 9.7.1854 Schittenhelm in Wittlensweiler, OSB WW115c. 

Johann Adam Seeger, Bauer, FRUM91 + UM43c, aus Haus Nr. 7, *7.11.1810 +1.3.1875 heiratet am 16.10.1838 Christina Müller, OSB Grü58d, *5.5.1817 in Grüntal +27.6.1881. Sie haben 11 Kinder, von denen 6 früh sterben. Die weiteren sind: Eva Maria Seeger *1.2.1848 heiratet am 12.7.1872 Jakob Mähder in Durrweiler, Jakob Friedrich Seeger *15.8.1849 heiratet am 5.4.1875 Barbara Ade, Christina Seeger *23.8.1851 heiratet am 25.5.1875 Bernhard Dölker, Bauer in Wittlensweiler, Barbara Seeger *10.4.1854 +1.2.1935 heiratet am 5.3.1878 Karl Reinhard Müller in Vörbach, Rosina Seeger *14.5.1856 heiratet 1883 den Revierförster von Huzenbach.
Johann Adam Seeger verkauft das Haus am 20.8.1839 an Johann Martin Bäuerle, Weber und Christina Frey.

Johann Martin Bäuerle, UM6c, *7.10.1810 heiratet am 28.9.1839 in 1. Ehe Christina Frey, UM6d, *24.12.1815 +28.2.1852. Er stammt aus Haus Nr. 37. Sie haben 7 Kinder, von denen 4 früh sterben. Die weiteren sind: Christina Maria Bäuerle, *19.2.1840 +18.1.1872 heiratet 1863 Döttling in Hirsau, Magdalena Bäuerle, *26.4.1842 hat 3 uneheliche Kinder und heiratet am 6.4.1874 ihren Schwager Karl Friedrich Döttling Wirt in Ottenbronn, Johann Georg Bäuerle, *27.5.1849 heiratet in Leipzig.
Johann Martin Bäuerle heiratet in 2. Ehe am 2.2.1853 Rosina Huss aus Dürrenmettstetten, *26.1.1822 . Sie haben 2 gemeinsame Kinder, von denen eins früh stirbt. Der zweite ist Johannes Bäuerle, *11.5.1855 +29.11.1933. Rosina zieht 1858 mit Sohn Johannes nach Glatten.
Die Witwe Rosina Bäuerle verkauft am 14.8.1858 ihren Hausanteil an Jacob Doster, Zimmermann.

Laut Kaufvertrag vom 2. August 1863 verkauft Gottlieb Schöttle, Schreiner sein halbes Haus an seinen Sohn Gottfried Schöttle und Anna Maria Haug von Frutenhof? um 450 Gulden.UMKB1844)

Gottlieb Schöttle, FRUM190, Schreiner verheiratet mit Anna Maria Schuhmacher.

Die Tochter:
Ferdinand Fries, Dienstknecht, FRUM190 *4.4.1869 in Oberinsingen heiratet am 21.1.1895 in Sulzburg Eva Maria Schöttle *1.11.1867. Sie haben 3 Kinder: Karoline Fries *22.5.1888 in Untermusbach, Friederike Fries *6.12.1890 in Untermusbach, Anna Maria Fries *6.3.1892 in Tübingen Frauenklinik. Die Kinder sind laut Amt Sulzberg Buchen am 20.10.1896 an Oberinsingen übergeben.

Christina Schöttle, FRUM195, *13.8.1862 hat zwei uneheliche Kinder, die beide früh sterben.


Es ist zu prüfen, ob Friedrich Schöttle der oben genannte Friedrich Schöttle ist. Dieser hier stammt aus Haus 23.
 Friedrich Schöttle, FRUM147 + UM69a, *23.5.1851 +9.1.1936 heiratet am 11.2.1879 Anna Maria Merz *5.7.1855 in Hallwangen +21.4.1917. Sie haben 10 Kindervon denen eins früh stirbt. Die anderen sind: Christina Schöttle *23.9.1881 heiratet am 21.1.1913 Jakob Schmid, Bauer in Grüntal, Sophie Schöttle *15.11.1885 +17.1.1970 in Trossingen, Friedrich Schöttle *26.2.1888 heiratet am 3.10.1919 in Echterdingen Elis. Friedrike Wein von Bönningheim, Ernst Schöttle *12.5.1891 +15.7.1972 in Wanne-Eickel, heiratet am 10.5.1949 in Rulslinghausen?, Wilhelm Schöttle *10.4.1893 +10.4.1971 heiratet am 28.10.1920 Christina Wagner von Glatten, Otto Schöttle *7.4.1894 +9.8.1979 in Winnenden heiratet am 24.10.1924 in Monsheim Rosa Koch, Frieda Schöttle *13.10.1896, Emma Schöttle *25.10.1899 heiratet am 30.7.1925 in Turbental/Schweiz Hermann Müller, Landwirt in Oberhofen Turbental Kanton Zürich, Maria Schöttle *11.11.1878 in Hallwangen +16.7.1955  heiratet am 4.12.1902 Bernhardt Klumpp, Säger. Laut Oberamt Freudenstadt hat Emma Schöttle durch ihre Verheiratung mit einen Schweizer Bürger die Württgb. Staatsangehörigkeit verloren. Emma Schöttle hat ein uneheliche Kind Ernst Schöttle *25.6.1922 der am 3.11.1950 in ?bad Eugenia Wößner, Damenschneiderin heiratet.
 
Friedrich Jakob Stoll, Schneider, FRUM231, *26.8.1870 in Hallwangen +7.2.1939 heiratet am 31.10.1890 Amelie Holl *24.11.1871 in Rothenfels Amt Rastatt +8.11.1935. Seine Eltern sind Christian Stoll, Hafner in Grüntal und Christina Proß. Ihre Eltern sind Alois Holl, Taglöhner in Rothenfels und Cäzilie Ridinger. Sie haben 6 Kinder, von denen 2 früh sterben. Die weiteren sind: Friedrich Stoll *1.1.1898 in Freudenstadt +20.5.1972 hat einen unehelichen Sohn Walter und heiratet am 29.11.1929 Karoline Hornberger von hier, Anna Stoll *27.11.1899 +26.12.1955 in Stuttgart heiratet am 26.9.1941 in Stuttgart Hermann Emil Jäger, Franz Stoll *8.12.1902 heiratet am 26.2.1927 in Schwenningen Anna Schlenker, Pauline Stoll *9.1.1906. Der uneheliche Sohn von Friedrich ist Walter Stoll *28.1.1925, er heiratet am 11.2.1956 in Stuttgart-Vaihingen Hermine Schick. Friedrich Jakob Stoll wohnte von 1904 bis 1913 im Hause 52.
 
Das Haus wird 1922 neu gebaut. 

1931 Heinrich Stoll.
 
UMKB1831S11) UMKB1831S61) Archiv Musbach, Kaufbuch 1831,UMKB1844) Archiv Musbach, Kaufverträge 1844-1900, FRUMxx Familienregister Untermusbach Band 1.
Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum| Datenschutzerklärung |