Wappen von MusbachUntermusbach

Lehrer Fetzer

Einige im Famlienregister aufgeführte Personen können keinem Haus zugeordnet werden, da sie offensichtlich zur Miete gewohnt haben. Der Vollstängikeit halber sind auch sie aufgeführt.
Jakob Fetzer (Fezer), Schulmeister in Untermusbach, UM16b + FRUM14, Bürgerlich mit sämtlichen Kindern in Giengen Amt Heidenheim, *3.11.1802 in Giengen +22.2.1862 heiratet am 7.8.1832 Christina Maria Frey, UM8b + UM10a, *20.3.1813 in Haus Nr. 17. Ihre Eltern sind Friedrich Frey und Eva Koch (hier scheint das Familienregister zu irren, die Großmutter war Eva Koch). Seine Eltern sind Johann Ulrich Fetzer, Weber in Giengen und Johanna Magdalena Mayer. Sie haben 15 Kinder, von denen die 3 letzten früh sterben. Die Mutter zieht 1869 mit ihren Kindern nach Giengen.
Die Kinder sind:
Johann Adam Fetzer, Bürger in Giengen und Zimmermann in Untermusbach, FRUM137,  *5.5.1833 heiratet am 4.5.1865 Anna Maria Rempp *6.12.1842 in Hutzenbach. Sie haben 3 Kinder: Christina Maria Fetzer *4.9.1865 in Hutzenbach, Johann Jakob Fetzer *18.6.1867, Christiane Wilhelmine Fetzer *29.8.1869. Die Familie wurde 1869 nach Hutzenbach übergeben.

Eva Maria Fetzer, FRUM18, *25.10.1834 hat eine uneheliche Tochter Christine Friederike Fetzer *1.5.1863.

Friedrich Fetzer *27.10.1836, Wilhelm Fetzer *15.8.1838, Carl Ulrich Fetzer *26.9.1840,

Gottlob Fetzer *11.5.1842 heiratet am 19.9.1865 Christina Staiger im Oberamt Urach,

Friederike Fetzer, FRUM19, *20.3.1844 hat einen unehelichen Sohn Johann Friedrich Fetzer *10.5.1867 und heiratet 1871 Johannes Fischer , Taglöhner in Hallwangen, siehe auch Haus 42,

Pauline Katharine Fetzer, FRUM17, *18.9.1845 hat ein uneheliches Kind Johann Adam Fetzer *10.1.1863,

Gustaf Fetzer *28.7.1847,

Sofie Marie Fetzer, FRUM20, *22.5.1849 hat eine uneheliche Tochter Sofin Friederike Fetzer *16.1.1868,

Christina Maria Fetzer *2.3.1851 heiratet 1875 Joh. Adam Frey,

Wilhelmine Fetzer *18.11.1852 ist 1866 im Stuttgarter Waisenhaus confimiert.



FRUMxx Familienregister Untermusbach Band 1. Erstellt von Hans Rehberg
© HRehberg 2011 |Impressum|