Wappen von MusbachUntermusbach

Inventuren und Erbteilungen in Untermusbach von 1771 bis 1811

 
 
Eventualteilung Dokument Philipp Kohler 1771
Eventual-Erbteilung Philipp Kohler 1771
Im Musbacher Archiv befinden sich alte Dokumente über die Inventuren und Erbteilungen in Untermusbach. Die ältesten Dokumente beginnen 1677 und enden 1718. Ein weiterer Satz in gebundener Form jedoch ohne Einband beginnt 1771. Diesen wird hier vorgestellt. Ebenso wie die Ausgabe von 1677 werden nur die Namen der Beteiligten, das Erstellungsdatum und die interessantesten Passagen aus dem Original transkribiert. Weitere Abschnitte werden Kommentiert.
Unter Inventuren versteht sich die Aufnahme des Besitzstandes von Braut und Bräutigam zum Zeitpunkt der Vermählung. Diese Inventur ist dann auch die Grundlage bei der späteren Erbteilung beim Versterben eines Ehepartners, da dem Überlebenden sein eingebrachtes Vermögen als Erbe wieder Zustand. Das restliche Vermögen mußte der erbende Ehepartner mit den Kindern teilen.
Als weitere Unterlagen sind Eventualteilungsdokumente enthalten. Die Eventualteilung ist eine Vermögensaufnahme, die das Vermögen beim Versterben eines Ehepartners festhielt. So wurde der Erbanteil der Kinder, bei Weiterführung des Haushaltes durch den überlebenden Elternteil, festgehalten.
Außerdem finden sich Realteilungsunterlagen. Die Realteilung ist die gleichmäßige Verteilung des Erbes, nach Tod beider Elternteile, auf die Kinder. Mit dieser Erbteilung wurden die Bauernhöfe immer wieder verkleinert. Um diese Realteilung zu Umgehen wurde in der Regel der Hof zu Lebzeiten der Eltern an eines der Kinder oder Schwiegerkinder, eventuell auch Fremde, verkauft und der Gelderlös an die Kinder verteilt. Die Eltern behielten für sich ein Leibgeding, das heißt lebenslange  kostenlose Unterkunft und Verpflegung. 
 
Dokumenten-Art: I = Zubringen Inventarium, E  =Eventualteilung (vorläufige Erbteilung bei Tod eines Ehepartners), R=Realteilung (endgültige Erbteilung bei Tod beider Eltern).
Währung: f = Gulden, x = Kreuzer, h = Heller.
 
Familie/Art
Auszug aus dem Inhalt
Adam Stoll und
Magdalena Stoll / I
4. Mai 1771 - Hochzeit vor 14 Jahren. Vermögen: Mann 15 f 45 x Schulden, Weib 46 f 17 x. Meisterprüfung hat 20 f gekostet.
Hans Jerg Kalmbach und
Barbara Leister vom Benzinger Hof / I
4. Mai 1771 - Hochzeit vor 11 Jahren. Vermögen: Mann 29 f 26 x, Weib 150 f
Jacob Ehmann und
Tabitta / I
4. Mai 1771 - Hochzeit vor 7 Jahren. Vermögen: Mann 20 f 43 x, Weib 97 f 43 x.
Philipp Kohler / I+E
1. Novbr. 1771, Dieser Mann ist am Samstag vor Pfingsten mit einem Wagen voll Bretter nacher Horb gefahren, und hat das Unglück gehabt, da er bei einem sehr stürmischen Wetter zu Abend allein retournirt, bei dem Dornstetter Stadthoff mit der Colic befallen zu werden und elendig ums Leben zu kommen, so daß er am Pfingsttag morgens von dem Dornstetter Schäffer Tod angetroffen, darauf von ihme die Anzeige bei dem Herzogl. Oberamt gemacht, und er sodann in die Dornstetter Kich - Hoffskirch abgeführt, und daselbsten legaliter inspicirt und secirt worden.
Die Erben sind: 1. Die Wittib Anna Maria, 2. Johann Martin 19 Jahr alt, 3. Michael 17 Jahr alt und 4. Phillip 4 Jahr alt. Wert Liegenschaften 2904 f. Summe Fahrniß 1072 f 53 x, Gesamtvermögen 4056 f 53 x.
Im Nachtrag folgt das Zubringen-Inventar der neuen Ehe der Witwe.
Nach dem sich vorermelte Wittib Anna Maria wiederum nach verflosener Trauerzeit anderwärts und zwar an Jacob Schmieden von Wittlendorf gebürthig verheuratet; So hat man unter heutig nachgesuchten dato deselben Beibringen wie es der Ordnung gemäß beschrieben, und dann folgendes erfunde, wie folgt.
Mann-Beibringen 426 f 15 x. Weibs-Beibringen 3663 f 32 x, davon gehen ab an Erbteil der Kinder 1242 f 50 x 5 1/4 h.
4. Decbr. 1771
Es folgt am 17. Januar 1789 folgender Nachtrag:
Die beiden Söhne Philipp Kohler und Johann Martin Kohler, beide Bürger zu Galtten verzichten auf weitere Forderungen und haben erhalten. Johann Martin Kohler 606 f 14 x und Philipp Kohler 667 f.
Es liegt den Unterlagen noch ein Theil- und Verweißzettel bei.
Philipp Kohler, Burgerlicher Inwohner und Hoff Besitzer daselbsten.
Demselben ist auf Absterben seines Vatters Weyl. Philipp Kohler, burgerlicher Innwohner und vieljähriger Schultheißen daselbsten Vermög der sub. Dato 2 ten December 1766 über seine Verlassenschaft Vorgenommenen Real-Abtheilung in allem erblich zugefallen: 322 f 75 x 2 h. Es bescheinigen mit Unterschrift Hans Jerg Kohler und Johannes Kirn, daß sie die jährlichen Raten erhalten haben. Im Jahr 1767
 
Jacob Seeger, Schuster und
Ehefrau Eva Rempp / I
20. Aug. 1772 - Vor 1 Jahr geheiratet. Vermögen Mann 419 f 41 x, Weib 514 f 42 x.
Anna Maria Blöchle, Ehefrau von Michael Blöchle / I  + E
16. Febr. 1774. Erben: 1. Wittwer Michael Blöchle und Kinder 2. Hans Jerg Blöchle 21 Jahr, Christina Blöchle 19 Jahr.
Taglöhner Haus und Scheune unter einem Dach auf dem Merzenberg, zwischen Jacob Leix und der Allmand auf allen Seiten. Gesamte Vermögenswert 210 f 49 x.
Tabitta Ehmann, Ehefrau von Jacob Ehmann / I + E
7. July 1773 - Vor 7 Wochen entschlafen. Die Erben: 1. Ehemann, Kind Anna Maria Ehmann 3 1/2 Jahre. Ein halbes Haus oben im Dorf zwischen Hans Jerg Knäußler und die Straß, vorne die Straß, hinten Jacob Schmiden. Gemeinsames Vermögen 257 f 9 x.
Michel Blöchle und Ehewein Agnes / I
7. July 1773 - vor 1 Jahr geheiratet. Eine halbe Behausung auf dem Merzenberg zwischen Johannes Braunen und Michel Blöchlen, vornen Michel Müller , hinten Martin Hartmann. Vermögen Mann 29 f 20 x, Weib 210 f 57 x.
Maria Harttmann, Ehefrau von Martin Harttmann / I + E
18. July 1774 - vor 5 Wochen verstorben. Erben Ehemann Martin Harttmann, Kinder Martin Hartmann 5 jahre, Christina Harttmann 2 Jahre. Kinder aus der ersten Ehe des Ehemanns mit Christina sind Magdalena Harttmann 12 Jahre und Eva Harttmann 10 Jahre.Liegenschaft: 1 Haus mit eingebauter Scheuer und Stallung. Liegenschaft 1321 f. Summe Gesamtvermögen 1741 f 58 x. Der Bruder Andreas erhält Abschlagszahlungen. Ebenso der einthalb Bruder Bernhard Finkbeiner. Die Kinder 1. Ehe erhalten entsprechend Eventual-Theilung vom 16. Juny 1767 zusammen 363 f 41 x.
Jacob Ehemann und sein 2. Eheweib Anna Maria Boneten, Tochter von Christian Bohnet von Hörschweiler / I
19. July 1774 - vor einem halben Jahr geheuratet. Vermögen Mann 255 f 9 x, Weib 178 f 59 x. Das Vermögen des Manns enthält den Erbteil der Tochter 1. Ehe mit 97 f 46 x.
Anna Maria Müller, Ehefrau von Michel Müller, Schultheiß / I + E
10. May 1775 - vor 1/4 Jahr ist Anna Maria verstroben und hat als Erben hinterlassen: 1. Witwer Michael Müller und die Kinder 2. Michael Müller Bauer zu Hallwangen, 3. Magdalena Müller die Ehefrau von Andreas Dietterle zu Hallwangen, 4. Johannes Müller Hofbauer, 5. Georg Müller 18 Jahre, 6. Martin Müller 14 Jahre alt. Der Sohn Johannes hat den gesamten Hof gekauft´, deshalb keine Liegenschaften zu vererben.  Sämtliches Vermögen 2019 f 54 x 5 h.
Anna Ursula Küstler, Ehefrau von Martin Küstler / I + R
30. August 1775 - vor 1/4 Jahr hat gedachte Küstlerin dieses zeitliche Verlaßen und nebst dem folgende ihre leibl. Kinder 1. Anna Maria Küstler, Ehefrau von Johann Georg Frei und 2. Magdalena Küstler, Johannes Lenck zu Baiersbronn geweßten Eheweib hinterlaßene Kinder a. Michael Lenck 9 Jahre, b. Elisabeta Lenck 8 Jahre, Johannes 6 Jahre, 3. Christina Küstler, Ehefrau von Christian Wein vom Kniebis, 4. Catharina Küstler, Ehefrau von Christian Burckardt zu Hallwangen, 5. Hans Martin Küstler Preusischer Soldat. Johann Georg Frei hat den Hof am 17. Febr. 1749 gekauft. Summe Vermögen 60 f 46 x 3 h.
Michael Frei, gewesener Taglöhner / I + E
19. December 1775 - vor einem halben Jahr hat ermelter Frei diese Zeitliche quittiert.Die Erben: 1. die Wittib Martha Frei und die Kinder 2. Sophia Frei, Eheweib von Johannes Hornberger, Schuhmacher, 3. Anna Maria Frei 16 Jahre, 4. Catharina Frei 10 Jahre alt. Der Tochtermann hat 140 f Schulden die er mit 2 f 30 x jedes Jahr abzuzahlen aht. Er hat vermutlich das Haus gekauft. Summe Vermögen 299 f 9 x.
Peter Bohnet, Weber und
sein Eheweib Christina Blöchle, Tochter von Michael Blöchle / I
18. Dezembr. 1777 - Gedachte Eheleute haben vor 3 Wochen sich in den Ehestand begeben. Vermögen Mann 81 f 9 x, Weib 14 f 42 x. Hierbei ist zu annertieren, daß zwar deß Eheweibs Vatter Michael Blöchle Sub. Dato 28. Octob. 1777 seinem Tochtemann peter Bohnet im innegehabten Hauß und Felder  zusammen pro. 160 f zu kauffen gegeben, und ihm dabei eben so viele Schulden zu bezahlen anbedungen hat: Dahero der Tochter dieser Ursach halber, zum Heuratgut aufgerechnet werden können 0 f.
Anna Rempp, Ehefrau von Johannes Rempp, Schuhmacher / I + E
5. May 1777 - Nachdem gedachte Anna vor einem halben Jahr dieses zeitliche gesegnet; und zu Erben ihres hinterlaßenen Vermögens im Leben gelaßen 1. der Wittwer Johannes Rempp und mit demselben erzeugte Kinder 2. Eva Rempp, Jacob Seeger Eheweib.
Gesamtes eheliche Vermögen 869 f 10  x. Der Tochtermann Johannes eeger hat noch eine Restschuld aus dem Hauskauf.  
Han Jörg Mast, Hauer und sein Eheweib Magdalena Kübler, Tochter von Michael Kübler / I
28. April 1780 - Ermelte Eheleute haben sich vor ungefehr 14 Jahr zusammen verheuratet und da inner dieser Zeit das Inventiren unterblieben. Vermögen: Mann 147 f 22 x, Weib 88 f 31 x. Beide Eheleute zahlen eine Geldstrafe von 20 f wegen Scortation (Unzucht?), vermutlich weil das erste Kind zu früh geboren ist.
Katharina Grundler, Eheweib von Jacob Grundler, Taglöhner / I + E
29. April 1780 - Ermelte Grundlerin ist vor ungefehr 7 Wochen gestorben. Erben: 1. Vorgemelter Wittwer Jacob Grundler und die Kinder 2. Christian Grundler 17 Jahre und Christina Grundler 13 Jahre alt. Vermögen: Ein Bodenhäuslen zwischen dem Fußweeg und sonsten überall die herrschafl. Allmand gelegen - 110 f. Kornfeld 1 Morgen 2 Viertel  beim Haus zwischen Martin Luz einer- anderseits das gemeine Hirthenfeld und Hans Jörg Mast, einer - anderseits Martin Leix, vornen die herrschaftl. Allmand und hinten Michael Kugler und Martin Leix stoßend - 70 f. Gesamtes Vermögen 213 f 21 x 3 h.
Beiliegend noch ein Blatt:
Anno 1779 - Untermusbach d. 9. November.
Jacob Grundler, Burger und Taglöhner auf dem Mertzenberg und dessen Ehefrau Katarina, welche schon 23 Jahre miteinander gehaußt und Ihnen nicht aufgeschrieben worden ist, so hab ich Schultheiß und Weißenrichter solches vorgenommen weile die Grundlerin so gar schlecht vor Menschen Augen sich zeiget und alle Augenblick es sich mit dem Tod zeiget. Doch aber, bey dem allem noch bey gutem Verstandt geschehen ist. So habe ich Schultheiß und Weißenrichter bey Ihrem Gewissen und pflichten erinnert die Eheleuth bey Handtreu, daß sie angeben sollen was Ihr Vermögen seye wie Sie zu sammen kommen seyn.
Erstens deß Manns Beybringen. Baar Geldt 56 f. Kleider angegeben nach 20 f, Summe deß manns Beybringen 76 f.
Deß Weibs Beybringen: An baaren Geld 48 f, von zwey Betten, ein Neues und ein Mittelm. 25 f, Schreinwerck: ein Bettlad. und zey Trög 2 f, Weibs Kleider und leinwand 20 f. Summa des Weibs Beybringen 95 f.
Solches bezeugt und wirdt Attestiert und Bescheindt von Schultheiß und Weißenrichter.
d. 9. November 1779, Unterschriften Johannes Müller, Johannes Rempp, Jacob Grundler.
Auf Ansprechen der Ehefrau so Sie Schreibens ohnerfahren unterschreib ich mith Johann Gottlieb Blocher, Schulmeister zu Untermusbach.
Jung Johannes Frey und Eheweib Catharina Theurer von Edelweiler / I
29. Sept. 1783 - Obiger Frei hat vor 5 Monat geheuratet. An dergl. lasen ihm seine Eltern an Haus unnd Güterkauff Schilling zu Heurat Gut abgehen 100 f. Vermögen: Mann 135 f 41 x, Weib An dergl. haben ihre Eltern zu Bezahlung des Güterkauff-Schillings ihre zu geben versprochen 275 f, daran Sie wirkl erhalten 103 f und restiert 172 f. Summa Weib 354 f 37 x.
Johannes Knäusler, Schmid und sein Eheweib Catharina Keck / I
Unterschriften "Kneißler"
30. Sept. 1783 - Manns Beibringen: Am Hauskauf läßt ihm sein Vater 42 f nach. Vermögen 26 f 42 x. Weibs Beibringen: Baar Geld 42 f, vermögen etwas 73 f, Summe nicht eingetragen.  
Johannes Braun, Burger und Säger / I + E
23. Octbr. 1784 - Ermelter Braun hat vor bereits verfloßenen halben Jahr dieses zeitliche mit dem Ewigen Leben verwechselt und zu ERben seines besessenen Vermögens hinterlaßen:  1. Witib Barbara und die Kinder 2. Johann Adam Braun, Zimmermann zu Witttlensweiler, 3. Martin Braun, Schneidergesell dahier ledig 25 Jahr, 4. Michael Braun, ledig, auf der Wanderschaft, 22 Jahr, 5. Johannes Braun, ledig, 20 Jahr, 6. Christine Braun 19 Jhr, 7. Anna Maria Braun 25 Jahr alt.
Liegenschaft: Die helftin an einer Behausung und übriger Zugehörd aufm Merzenberg zwischen Michael Blöchlens Mehefeld beederseits gelegen vornen die Hofreitin und hinten wieder auf ged. Blöchlen stoßend, Wert 80 f. Summarium samtl. Vermögens 346 f 35 x.
 
Christian Weisser, Wagner und sein Eheweib Christina Haller, Tochter von Georg Haller / I
6. Julii. 1785 - Ermelte beede Eheleute haben sich vor wenigen Wochen zusammen geheuratet. Manns Beibringen: Baar Gel, an dergleichen hat derselbe zu Herzogsweiler Administraion gestandenen Vermögens über Abzug des zu besteitten gehabten Bürgergelds Meisterwerdens, und Burgerfrucht an noch baaren Geld in diese Ehe gebracht 35 f. Es verbleibt als des Manns Beibringen bestehend in: 100 f 56 x. Weibs Beibringen: Nachdem mit ihrer Mutter, Magdalena, Georg Hallers dahier hinterbliebene Witib, Hornberger Amts, die mit ihrem gewest Ehemann Weiler hierher gezogen, getroffenen Haus- und Güterkauf-Schilling sind derselben zu Heuratsgut an baaren Geld abgegangen 50 f. Sodann ererbte dieselbe auf Absterben dere Groß-Vater, Simon Haller, gewester Becker zu Weyler Hornberger Oberamth an baaren Geld 10 f. Summa deren und Weibs Allato 123 f 33 x.
Johannes Zirn, Waldhauer von Lumbach und sein Eheweib Maria Koch, Johannes Kochen Bauers dahier Tochter / I

18. Junii 1788 - Vor 1/4 Jahr haben sich obgedachte Eheleute zusammen geheuratet. 1. Manns Allatum: Baaren Geld. Dessen Vatter Michael Zirn zu Lombach hat demselben zu Heuratgut an baaren Geld erhalten 50 f. An in leedigen Jahren ersparten Geld 150 f. Summa Manns Allatum 404 f 49 x 3 h. 2. Weibs Allatum: Nach dem mit ihrem damals noch am leben gewesten Vatter Johannes Koch dahier im Febr. 1788 getroffenen Haus- und Güterkaufschilling sind derselben statt baarem Geld zu Heuratgut abgangen 200 f. Eigen erspartes 0 f. Worüber des Weibs Allatum noch bestehend in 247 f 51x. Bei den Unterschriften ist vermerkt, Eheweib und Mutter kan nicht schreib.
Michael Kugler, Waldhauer / I + R
30. Jan. 1789 - Vor 8 Wochen hat dieser Mann die Schuld menschlicher Natur durch den Tod bezahlt und zu Erben seiner geringen Verlassenschaft hinterlaßen folgende Leibs-Kinder: 1. Maria Kugler, Friedrich Brösamlens, Burger und Waldhauer dahier Eheweib, 2. Martin Kugler, Burger und Waldhauer zu Hallwangen, 3. Friedrich Kugler, Burger und Waldhauer dahier. Der Sohn Friedrich Kugler ist dem Vatter das Leibgeding auf Martini 1788 noch schuldig. Ebenso Friedrich Brösamle. Summarum ganzen Vermögen 44 f 22 x.
Anna Maria Frey, Ehefrau von Johannes Frey, Alt-Schultheiß / I + E
11. Merz 1789 - Die Erben sind 1. Wittwer Johannes Frey, Burger und Bauer allhier. Sodann filgende Leibl.-Kinder 2. Eva Frey, Michael Kübler Schultheiß dahier Eheweib 3. Friedrich Frey, Birger und Gassenwirth allhier, 4. Barbara Frey, Friedrich Kugler Burgers und Waldhauers dahier Eheweib, 5. Johannes Frey, leedig, alt 20 Jahr. Liegenschaft: Häuser und Gebäud aussen im Dorff. Eine Behausung mit eingebauter Scheune, Stallung, Keller und Speicher auf Hofraithin alles beieinander, zwischen dessen aigenthümlichen Gartten und Hofraithin gelegen, oben auf die Gemeine Landstraße und unten seine aigene Wüsen stossend. Gibt Herzogl.Kellerey Dornstett Rauch- und Waldhaberzins 3 Schilling, deßgl. 1 alte u. 1 Junge Hünne. Wert 450 f. Einen Sägtag an denen auf der Säg-Mühl im Dorff zum Sägen eingethailten 10 Tägen, wovon 3 Auswärttige auch Theilhaber nehmlich jeeder einen Tag. Samt allern Recht- und Gerechtigkeit art. pro. 30 f. Summa Liegenschaft 4064 f.
Einfügung:
Revisio auf Absterben des Vatters im Mey 1793 vorgenommen.
Samtl. Liegenschaft wurde unterm 11. Oct. 1790 an den Sohn Michael kauflich abgetretten um 2600 f.
darzu kommt denen 3 Kindern, a. Eva, b. Barbara und c. Friedrich tradirte Felder mit 270 f.
Leibgeding: Der Wtb. järl. nach niderem Preiß auf 75 f gerechnet bel. bis zu ihrem 60 ten Alter auf 8 Jahr. In Summe 600 f.
Der ganze Kauf gekommen 3470 f. Farnuß, Schif und Geschirr auch Vieh alt. 140 f. Summe 3330 f. 
Johannes Frey und sein 2. Weib Catharina Mutschler, Joh. Georg Mutschlers, Schulmeister zu Romishorn , Alpirpacher Oberamt, hinterbliebene Wittib. / I
Nach erstandener Trauerzeit hat sich der Joh. Frey vor einem Jahr mit obbemelter Mutschlerischen Wtb. ehel. copuliren laßen, so daß der Vatter, die Mutter und der Sohn und Hofbesizer Michael die Tochter und 8 Tag beed Theil von einander geheuratet, die von dem 2ten Weib zugebrachte Tochter Cordula hat also den Sohn Michael 8 Tag nach dem Vatter geheuratet.
Der ordnung nach hat man nun gegenwärtiges Inventarium der beede Theile aufs Landrecht geheuratet, auf nachfolgende Weise errichtet und beede Eheleuth richtiger Vermögensanzeige wegen in Pflichten genommen.
Des Manns Beybringen wurde mit der unterm 11. May 1789 errichteten Eventualthl. genau möglichst durchgangen und ersteres Geschäft also hirbey zur Richtschnur genommen wie sich dann ergeben, daß solch des Manns Beybringen bestehe.
Liegenschaft: Solche wurde ehe diese Ehe geschloßen wurden - Somit und sonders dem nun an die Stief und respoc. rechte Tochter verheurateten Sohn Michael - somit in Kauf gegebener maisten Farnuß Stuk - kauflich übergeben um 2600 f, welche hirnach behörich liquidirt worden. Also Wert 0 f. Summa Farnuß 477 f 24 x. Summarum Manns Vermögen 1010 f 24 x.
Weibs Beybringen: Liegenschaft 0 f, da das Hofgut zu Romishorn verkauft worden seihen. Baar geld: An dem Hofkaufschilling zu Romishorn a 2321 f bleibe nach getrofener Abrechn. über die davon bezahlte Schulden übrig 1903 f. Davon sie ihrer einzigen Tochter Cordula als Heuratsgut zuschreiben laßen 1588  und für erkl. Kleider ausgelegt hat 2 f. Summarum Weibs Allat 12 f 3 x. 
Jacob Grundler, Burger und Taglöhner / I + E
(in einer Beilage vom Beruf  Schneider)
 
16. Merz 1789 - Am Martini hat dieser Mann das Zeit seines Lebens errichtet und zu Erben seiner geringer Verlassenschaft hinterlassen: 1. Die Wittib Barbara als 2tes Weib. Sodann mit diesem Weib erziehlt: 2. Eva Magdalene Grundler at. 7 Jahr und Jacob Grundler at. 2 Jahr. Nun hat der verstorbene Gruundler auch noch 2 Kinder von seiner 1ten Ehe. Dahier aus: a. Christian Grundler und b. Chriatina Grundler. Da aber leztere 3 Wochen vor und erstere 9 Wochen nach dem Vatter verstorben, so fällt deren Erbschaft der Stiefmutter und einthalb Geschwisterigten zu. Liegenschaft: Ein Bodenhäußle auf dem Merzenberg, zwischen dem Fußweg und sonsten überall die Herrschafftl. Allmand gelegen. Wert 80 f. Summarum ganzen Vermögens 217 f 20 x. Mattheuß Leix allhier , dieser fordert zwar das Restgeld von dem Verstorbenen Christian Grundler, der 9 Wochen nach seinem Vatter verschieden, auf 6 bis 8 Wochen; als solang er den Grundler ab dem Ena gehabt habe: allein bei eingegangener genauer Erkundigung hat der Leix den Grundler nur 14 Tag in der Kost gehabt, daher ihme ausgesezt worden 1 f 30 x.  
Es liegen noch zwei Schuldscheine bei.
Maria Magdalena Hartman, geb. Klumpp, 3. Ehefrau von Martin Hartmann, Burger und Bauer / I + R + E
15. April 1789 - Am heil Drei Königstag hat dieses Weib in der Blüte ihrer Jahre das Ziel ihres Lebens erreicht und zu Erben ihre Verlassenschaft zurück gelassen: 1. Der Wittwer, gedachte Martin Hartmann, Bauer allhier. Sodann folgende mit der Defancta erzielte leibbl. Kinder: 2. Anna Maria Jacobina Hartmann at. 14 Jahr, 3. Andreas Hartmann at. 11 Jahr, 4. Maria Agnes Hartmann at. 8 Jahr,  5. Jacob Friedrich Hartmann at 1/2 Jahr - Randnotiz:  im 2. Lebensjahr verstorben -. Auch hat die Defancta in diese Ehe ein im leedigen Stand erzieltes Kind beigebracht: 6. Regina Magdalena at. 16 Jahr.
Hier ist noch weiter zu bemerken, daß aus des vidui 1ter Ehe folgende Kinder noch am Leben, deren an erstorben Mutterl. Vermögen uater der dissaitigen Erbs-Maße begriffen, und zwar a. Magdalena at 27 Jahr leedig, b. Eva at 24 Jahr ledig. Aus des Vidui 2. Ehe sind auch 1 Kinder vorhanden: 4. Martin Hartmann at. 20 Jahr, 5. Christina Hartmann at 17 Jahr. Das Vermögen besteht aus: Liegenschaft: Häuser und Gebäud. Eine Behausung mit eingebauter Scheuer, Stallung und übriger dessen Zugehördt. Sodann einer besonder neben dem Haus erbauten Hütte worunter ein gebölbter Keller, zwischen dem Allmand Weeg und seinem aigenthummtlichen Gartten gelegen, vornen und hinten auf den Gartten stoßend. art. pro. 4ßß f.Baum- und Grasgarten beim Haus zwischen dem Weeg und dessenaigenem Mehe Acker gelegen, vornen die Gaß hinten die Allmand. Summe Liegenschaft 2498 f. Summarum Vermögen 3936 f 42 x 3 h. Schulden 221 f 52 x 1 h.
 
Anna Maria Frey, Ehefrau von Hans Jerg Frey / I + R
12. Februar 1790 - Erst vor 14 Tagen hat dieses Weib ihre irrdische Laufbahn vollendet und zu Erben ihres geringen Vermögens hinterlassen: 1. Magdalena Frey, Jacob Matten, Burger und Schneider zu Wittlensweiler Eheweib, 2. Johannes Frey, Burger und Weber allhier, 3. Catharina Frey, Michael Stoll Waldhauer auf Frutenhof Eheweib, 4. Anna Maria Frey, leedig at. Vermögen: Liegenschaft 0, Baar Geld 11 f, der Sohn Johannes Frey hat die Güter für 700 f gekauft. Summarum ganzen Vermögens 326 f 8 x. Schulden 199 f 4 x 3 h.
Michael Schittenhelm, Jerg Schittenhelm Innwohner zu Wittlensweiler eheliche Sohn uns seines Eheweibs Eva Hartmann, Martin Hartmanns Tochter / I
21. Januar 1790 - Ihre beidseitige Allata (herbeibringen) auf ihre ohnelängst beschehene Verheuratung. Manns Beibringen: Von seinen noch lebenden beeden Eltern ist demselben bei dem 14. Maii 1799 getroffenen Heurats-Contract zu Heurats-Gut versprochen worden 600 f.Summe Manns allata 664 f 23 x. Weibs Allatum: Ihr noch lebender Vatter Martin Hartmann hat dieser seiner Tochter in Abschlag ihres erben Mütterl. an dem getroffenem Gut -Kauf zu Heurats-Gut abgehen lassen 200 f.Summarum Weibs allati 310 f 27 x 3 h. 
Eva Kübler geb. Frey, Michael Küblers verstorbene Weib / I + E
22. Nov. 1791 - Die Erben sind folgende: 1. Der Wittwer Michael Kübler, die Kinder 2. Martin Kübler at. 14 Jahr, 3. Michael Kübler at. 12 Jahr, 4. Christina MMaria Kübler at. 9 Jahr, 5. Friedrich Kübler at. 6 Jahr, 6. Magdalene Kübler at. 3 Jahr. Vermögen: liegenschaft Häußer und Gebäud - Eine Behausung, Scheuer und Hofraiten, auch Schopf und zu gehordt, auf dem unter Jahr boschen Häußle befundt Keller zwischen seinen aigenen Garten und der Allmand ist sehr alt und baufällig wird deswegen künfftigs Jahr abgebrochen und neu erbaut werden, das alte Haus aft. um 300 f.  
Randbemerkung: Vermög. Contraks v. 9. November 1811 wurde diese Liegenschaft mit Ausschluß einiger Güterstücke welche dem Sohn Friedrich zu  Heuratsgut gegeben wurden, verkauft pro 2800 f. Davon geht diejenige Fahsniß welche in den Kauf gegeben wurde mit 170 f. Rest der Liegenschaft 2630 f. Hinzu kommt diejenige Liegenschaft welche dem Sohn Friedrich zu Heuratsgut gegeben wurde, und in dem Contrakt v.9. Novbr. 1811 aufgeführt sind mit 400 f. Summa Liegenschaft 3030 f. Randbemerkung Ende.
Summe Liegenschaft 2303 f. Summa Farnuß 747 f 7 x. Summarum Vermögen 3130 f 7 x. Schulden 400 f.  
Michael Kübler und seine 2. Ehefrau Anna Maria Zifle, Tochter von Johann Adam Zifle aus Beyingen, Nagolder Oberamt / I 

26. Nov. 1793 - Mann Beybringen ist am 22. Nov. 1791 auf Absterben seines ersten Eheweibs errichtet worden und soviel möglich eingetragen worden. Liegenschaft war mit 2303 f angenommen, da hingegen das alte Haus mit 300 f gleich anfänglich des Weibs herkommen abgebrochen und ein Neues erbaut worden, so wird hierauf Rücksicht zu nehmen seyn, damit das Eheweib eine Entschädigung erhalten möge und wird also vor solches Vergleichen machen in Abgang erkannt 150 f. Liegenschaft also 2233 f. Summarum Manns Vermögen 2907 f 7 x. Hiervon sind Schulden und mütterl. Erbe der 5 Kinder abzuziehen, verbleibt 1206 f. Weibs Beibringen: 597 f 44 x.
Magdalena Stoll geb. Walter von Alpirspach, Adam Stolls  Eheweib / I + E
29. Oct. 1801 - Die Defuncta, welche schon an Lichtmes 1799 in ihrem 67igstenLebensjahr verstorben, hinterließ zu rechtmäßigen Erben: 1. Den Ehemann Adam Stoll, Borger und Schneider dahier at. 64 Jar, 2. Einen Sohn Johannes Stoll, Burger und Schneider dahier praf:. Liegenschaft 0, da samtl. den 12. Sept. 1783 an den Sohn verkauft.Gesamtes Vermögen 19 f 40 x.
Agnes Blöchle geb. Gentner v. Baiersbronn, Michael Blöchlen gewesenen Eheweib / I + E
19. April 1809 - Dieselbe ist den 13. v. M. in ihrem 59 lebensjahr gestorben und hat nachstehende Erben zu ihrer Verlassenschaft hinterlassen, als: 1. DenWitwer Michale Blöchlen, Burger und Taglöhner dahier, at. 59 Jahr und die Kinder 2. Rosina Blöchlen, Martin Schaiblen, Burger und Taglöhner dahier Eheweib, 3. Anna Maria 29 Jahr, 4. Eva 22 Jahr, 5. Johannes 20 Jahr alt. Liegenschaft auf dem Merzenberg: Die Hälfte von einer zweistocketen Behausung mit eingebauter Scheuer und Keller, alles unter einem Dach, zwischen der Straß, oben Christian Mösner, Maurer und unten die Straß, raicht zur Herzogl. Kellerey Dornstetten jarl. Rauch- und Waldhabern 3 Vlg. deßgl. an 1 alt u. 1 jungen Huhn. Der Tochtermann Martin Schaiblen hat an Jahrzins wegen Hauskauf noch 99 f zu zahlen. Summarum ganzen Vermögen 1069 f 34 x.
Vom Erbe ist abzuziehen: An dieser Verlassenschaft ist nun abzuziehen, weil die Verstorbene mit der Altensteiger feritat zur H. Kellerei Dornstetten leibeigen ware und p. Hauptrecht das beste Oberkleid und Gürtelgewand geben muß: 1 Weibskleider, 1 Schen Krepp Haub 32 x, 1 Flor 40 x, 1 Schen Krepp Goller 15 x, 1 Schen Kott. Leibln 24 x, 1 a Schen Tuch -nuzen 40 x, 1 Schen Leinwandschurz 50 x, 1 Schen reust Rock 1 f 30 x, 1 m käut. Hembd 30 x, 1 pr. weiswoll Strümpf 24 x, 1 pr. g. Schuhe 48 x. Summe 6 f 33 x. Ferner zur Herzogl. Geistl. Verwaltung Dornstädt geschäzter Rauchfall 15 f. Zusammen 21 f 33 x.
 
Jacob Bäuerle, jungen Burgers und Webers, weil Jacob Bäuerlens Flözer zu Kälberbronn hintelassen ehel. Sohns und seines Eheweibs Anna Maria Heintel, Jerg Heintels, Taglöhners dahier Tochter / I
14. Junii 1805 - Diese jungen Eheleute haben den 19. Nov. 1804 Hochzeit gehabt. Manns Beybringen: 73 f 2 x, Weibs Beybringen: an Gütlenskauf gingen ihr zu Heuratsgut an 50 f. Summa 81 f 18 x.
Adam Kübler, Taglöhner und seinem Eheweib Anna Maria  Blöchlen, Michael Blöchlen Tochter / I
23. Juli 1810 - Manns Beibringen: 22 f 52 x, Weibs Beibringen: Liegenschaft - da solche im Kauf enthalten, so kommt hirher 0. Baar Geld 200 f, Summa Weibs ganzes Beibringen 240 f 18 x.
Christina Weisser, Cristian Weisser, Burgers und Wagners dahier gewesene Eheweib / I + E
1.Aug. 1811 - Gedachtes Weib starb vor 1/2 Jahr und hinterliess folgende Erben: 1. Der Wittwer Christian Weisser und die Kinder 2. Anna Maria Weisser, ledig at. 19 Jahr, 3. Christian Weisser, led. at. 16 Jahr, 4. Barbara Weisser, at 10 Jahr.Liegenschaft: Die hälfte an Einer mit Christian Wurster und Philipp Hartmann besitzenden Behausung, oben im Dorff so mit Scheuer, Stallung,Keller und Zugehör zwischen Jacob Schmid und sich selbst rings um. Wert 350 f.  Summe Liegenschaften 931 f. Summarum Vermögen 1264 f 30 x. Schulden 100 f.


Dokument aus dem Ortsarchiv Musbach. Erstellt von Hans Rehberg
© Obermusbach 2008 |Impressum|