Wappen von MusbachUntermusbach

Inventuren und Erbteilungen in Untermusbach ab 1677

 

Erbteilung Kohler 1683
Im Musbacher Archiv befinden sich alte Dokumente über die Inventuren und Erbteilungen in Untermusbach. Die ältesten Dokumente sind mit 1677 datiert und in gebundener Form jedoch ohne Einband vorhanden.
Unter Inventuren versteht sich die Aufnahme des Besitzstandes von Braut und Bräutigam zum Zeitpunkt der Vermählung. Diese Inventur ist dann auch die Grundlage bei der späteren Erbteilung beim Versterben eines Ehepartners, da dem Überlebenden sein eingebrachtes Vermögen als Erbe wieder Zustand. Das restliche Vermögen mußte der erbende Ehepartner mit den Kindern teilen.
Als weitere Unterlagen sind Eventualteilungsdokumente enthalten. Die Eventualteilung ist eine Vermögensaufnahme, die das Vermögen beim Versterben eines Ehepartners festhielt. So wurde der Erbanteil der Kinder, bei Weiterführung des Haushaltes durch den überlebenden Elternteil, festgehalten.
Außerdem finden sich Realteilungsunterlagen. Die Realteilung ist die gleichmäßige Verteilung des Erbes, nach Tod beider Elternteile, auf die Kinder. Mit dieser Erbteilung wurden die Bauernhöfe immer wieder verkleinert. Um diese Realteilung zu Umgehen wurde in der Regel der Hof zu Lebzeiten der Eltern an eines der Kinder oder Schwiegerkinder, eventuell auch Fremde, verkauft und der Gelderlös an die Kinder verteilt. Die Eltern behielten für sich ein Leibgeding, das heißt lebenslange  kostenlose Unterkunft und Verpflegung. 
Hier werden im folgenden Ausschnitte aus den Dokumenten wiedergegeben. Die Wiedergabe beschränkt sich auf die Namen der Beteiligten und das Erstellungsdatum. Besonderheiten wie der Geldwert der Objekte sind ebenfalls wiedergegeben.

 
Undermuespach
Inventarium und Abtheilung über Alt Michael Kohlers zeitlicher Verlaßenschaft.
Beschrieben den 5ten May Anno 1683 , beiweßendt  Michael Kohler und Hanns Hausmann.
Zuwissen daß dieser Michael Kohler vor nunmehr verfloßenen Zehen Wochen, diese Weltt gesegnet mit seiner jetzt verlaßnen andern Hausfrawen. Catharina, zwar kein Kind, jedoch aber außer ersten Ehe nachstehende Künder, alls Erben hinderlaßen. Nahmens:
1. Seine Hinderblieben, Vidua Catharina, die mit Hanns Hausmann Bekrüegsvögtet worden.
2. der verstorbnen Dochter Anna Kindt Barbara, Joseph Eysenbeißen Weib zue Dietersweiler, welcher gegenwärtig gewesen.
3. Michael Kohler der Sohn. Schultheiß von Undermuespach.
4. Wendel Kohler Sohn von Dietersweiler
5. der verstorbnen Dochter Eva vier Künder nahmens Jacob, Michael, Johannes und Anna Maria, denen zue Pfleger verordnet Michael Kohler.
Sambtliche Erbs Interessenten seindt zue jeterwer Anzeig erinnert. Daß Anglobens aber weil die Sach Ihnen sambtlich Bekant und die Verlaßenschaft sehr gering, nicht nötig erachtet worden.
Der Hoff und Guth ist verkaufft worden und was daran noch kastiert, under den Einnehmenden Schulden zuesehen.
 
Einnehmende Schulden
bei Jacob Leixen derselbe ist vermög vorigen Inventary noch an seinem Kauff verblieben. 467 Gulden 12 Kreuzer.
Gegebene Heiratsgüther:
Die Anna ein Paar Stier  - 30 Gulden
Michael Kohler 20 Gulden
Wendel Kohler 40 Gulden
Eva 25 Gulden.
 
Summarum gantzen Vermögens 465 Gulden 28 Kreuzer.
Anmerkung der Redaktion: Anschließend werden die noch fälligen Ausgaben, zum Beispiel für die Leichenfeier aufgelistet. Dann wird der feste Erbteil der Witwe vom Vermögen abgezogen und der Rest auf die Kinder und Kindeskinder verteilt. Hierbei werden die Ratenzahlungen festgelegt, die der Hofkäufer Jacob Leix an die überigen Erben zur Abzahlung seiner Schulden zu leiten hat.
 

 
Undermuespach
Inventarium über
Alt Michael Kohlers und Catharina seiner andern Hausfrawen zeitlich zuesahmen gebrachten Vermögens.
Beschrieben den 14ten Augl. Anno 1677 in Beisein Herrn Pfarrers Me: constantinj Speidels und seiner alten Künder.
Zuesetzen ist vonnöten, daß obiger Alt Michael Kohler, ußer diser, noch eine Ehe mit Barbara Ottmönnin beseßen, mit deren Er in die 53 Jahr gehaußet und nachfolgent noch bei Leben seyende Kinder erzeugt, namblichen:
1. Anna, Hanns Ulrich Renners Weib , zue Dietersweiler prasens, Er Ulrich Renner.
2.
 
3. Wendel Kohler
4. Barbara , nach der Mutter gestroben
5. Eva, gestorben und Kinder hinderlaßen vier, nahmens Jacob, Michael, Johannes und Anna Maria, deren Vatter Jacob Leix und Pfleger Michael Kohler.
6. obiger Witwer Alt Michael Kohler.
Vorderist ist der Witwer oder jetziger Ehemann Alt Michael Kohler zur jetweter Anzeig erinnert und darauf verglibtet worden.
Folgt nun hierüb das Vermögen, so der Witwer alls jetziger Ehemann in die andere Ehe gebracht.
Liegenschaft -  Das ligende Guth hat er verkaufft, allso nichts mehr vorhanden.
Hausrat - 74 f 19 kr
Einnehmende Schulden bei
Jacob Leixen, dem Alt Michael Kohler sein Guth zu kauffen gegeben, stehet noch 544 f 12 kr.
Es folgen weiter einzunehmende Schulden, mit denen sich das Gesamtvermögen auf 737 f 31 kr ergibt. Nach Abzug der zu zahlenden Schulden verbleiben 734 f 31 kr.
Hiervon ist abzuziehen:
1. Das Manns Zuebringen seye gewese, seiner aignen Anzeig nach, an einen geringen Güthlin, so er selbst astimirt - 150 f.
Verner ererbtes von seinem Vatter - 408 f 1 kr. In Summe 558 f 1 kr.
2. Daß verstorbenen Weibs seel. daher gebrachtes solle gewesen sein, wie der Witwer mondtliche Anzeig gethan, an Geltt und Gelts-Weth - 100 f, 1 Kue, 1 Breite Bettstatt, samentlich auch astimirt auf -150 f.
Summa beeder Eheleüth Zuebringen - 708 f 1kr.
Summa beeder Eheleüth Zuebringen:
Wann nun beeder Eheleüth Erster Ehe Zuebringen defale ist würdt, findet sich, daß in solcher Ersten Ehe Errungen und Gewonnen worden - 26 f 30 kr.
Trifft jedem Ehegemächt zuem Halbentheil - 13 f 15 kr.
Deß verstorbenen Ersten Weibs Zuebringen darzue geschlagen, sambt Ihre gantze Verlaßenschaft auf - 136 f 15 kr.
Solche Zwischen Ihrem hinterbliebnen Ehemann und 5 Kinder in 6 partes verglichen, trifft jedem Mütherlichs zue 1/6 Theil - 27 f 12 kr 3 H.
Gehört solchem nach dem hinderblibnen Ehemann:
1. Sein Zuebringen - 558 f 1 kr
2. die halbe Errungenschaft -13 f 15 kr
3. von seinem Weib ererbten 1/6 Theil - 27 f 12 1/2 kr.
In Summa 598 f 28 1/2 kr.
4. Seinen 5 Kündern jedem Mütherlichs 27 f 12 1/2 kr, in Summe 136 f 2 kr 3 H.
Folgt nun anjezto, des jetzigen andern Weibs der Catharina Beibringen in dise andere Ehe.
Dasselbige ist außer Ihrer schlechten Kleidung Bestand in - Nichts.
 
Zue Wißen seye hirmit, daß sich vermelter Alt Michael Kohler und seine jetzige Hausfraw Catharina auf volgende Zuesaag und aber, miteinander Ehelich verlobet, dergestalten Wann Er Kohler der Ehemann vor seinem Wein die Schuld Menschlicher Natur bezahlen solte, so solle Ihro vor Ihr gantzes Erbtheil und Abfertigung in Summa vor alles und alles mehr -und weiter nichts gegeben- und bezahlt werden, dann an Geltt oder Geltts-Werth vierzig Gulden und ein Khue, damit Sie allso gäntzlich vergnürgt und abgefertigt werden solle, daß deme allso bezeügen volgende Underschifften Actum ut Supra
Auf ansprechen Hanns Ulrich Renner, Jung Michael Kohlers unnd Jacob Leixen. Underscheibts in deren Nahmen weilen Sie Schreibens nicht berichtet.
Pfarrer zu Gröndel Me. Constantinus Speidel
 
 
Anmerkung Redakteur: Das Inventarium wurde auf dem Papier nach der Erbteilung geschrieben, dass Datum liegt aber naturgemäß vor der Erbteilung. Hier ist scheinbar zur Berichtigung der Erbteilung das fehlende Inventarium nachgetragen. Erforderlich auch, damit die 2. Ehefrau mit festen Erbteil vom Haupterbe ausgeschlossen wurde. 
 

 
Undermuespach
Inventarium und Eventual Berechnung
über
Appolonia, Hanns Haußmann Hausfrawwn seel. zeitlich besessener Verlaßenschaft.
Beschrieben denn 3 ten 9bris. Anno 1681. In praesentia Christ Prötzing Schultheißen, Item Michael Kohler, Palthas Plöchlin, alls verordtneter Theil, und Wayßenrichter dasebsten, auch Herrn Stall- und Ambtschreibers zue Dornstetten Andrea Friderich Bentzen.
 
Zue Wißen daß obige Appolonia dißes hochmüehesambe zergängliche Leben, durch denn zeitlichen Todt geendet und hinder Ihro 5 -miteinander erzeügt- noch lebende Künder verlaßen. In Zeith gewehrten Ehestands aber seindt 2 Künder nahmens Hanns und Maria, und zwar vor seel. hinschaiden der Mutter todts verblichen und alls bei diser Verhandlung alls Erben praehentirt.
1. Der hinderbliebene Viduus Hanns Haußmann, der sich anjetzo mit Anna Maria, Christ Wintters Dochter von Obermuespach, Reichenbacher Closter Ambts ehelich versprochen.
2. Anna
3. Margretha
4. Jacob
5. Michael und
6. Maria
welche noch minorinnes, denen Wayßen gerichtlich zuen Pfleger erwüßet worden Christ Prötzing Schultheiß und Jerg Müller.
Vorderist nun wurde der hinderbliebene Viduus, obiger Hannß Haußmann, alles getrewlich anzuzeigen erinnert und daraufhin in gebührende Glübdtung gezogen.
Volgt nun das Vermögen.
Lügenschafft
Eine Behausung und Scheuren daran zwischen der Straaß einer- anderseits an sein Garten selbsten ständig.
Einen halben Speicher zwischen Jacob Leixen und ihm selbsten. 90 f.
Anmerkung Redaktion: Es folgt die Auflistung der Gärten, Äcker, des Hausrats und der einzunehmenden/zubezahlenden Schulden. Es wird abgeschlossen mit der Vermögensaufteilung.
9bris entspricht dem Monat November, 9. Monat der alten römischen Zählweise.
 

 
Undermuespach
Inventarium
Was Jerg Müller allda und Maria, Michael Seegers Tochter zue Obermuespach, zuesahmen in die Ehe gebracht.
Beschrieben denn 26 ten 9bris Anno 1685.
 
Manns Zuebringen - Lügende Güetter - Haüßer
Ein Behausung, Speicher, Bachhütten und Hoffraithin alles an- und beieinander, mitten im Dorff, zwischen Ihme selbsten und dem Weeg gelegen, so usserhalb Hüener- und Rauch-Haberns ledig und aigen.
A.R.: Es folgt die Äcker-Auflistung.
Dise sambtlichen Güther haben die Millerrische Khinder und Erben, Ihrem Bruder, Eingangs ernandten Jerg Millern, sambt mit Eingedingtem Eyßengeschüre, Fuhr- und Baluren-Geschüre, Ein Rappen, 2 fünfjährig Ochsen, item zwey vierjährige Stier, welches weil solches under der Summ des Kauffs begriffen ohn Inventiert geblieben, zue kauffen geben in allen umb: 867 f 50 kr.
Summarum gantzen Vermögen - 959 f 52 kr 5 H.
Dagegen Schulden zue bezahlen:
Ohn denen im Inventario einnommenen Schulden hats Ihme betroffen - 8 f 30 kr.
Christ Prötzing Schultheißen - 17 f 50 kr
Anna Maria, Daniel Köners Weib zue Dornstetten - 98 f 19 kr 1 H.
Der Barbara, Hanns Seegers Weib von Igelsperg, Reichenbacher Closter Ambts - 101 f 56 kr 4 H.
Margretha, Jacob Dölkhers Weib zu Wittlensweiler - 222 f 24 kr 4 H.
Der Eva, noch ledigs Standt ihres Theils Zettels - 216 f 36 kr 1 H.
Summa bezahlende Schulden 665 f 36 kr 4 H.
Ist allso des Manns Zuebringen über Abzug diser Schulden noch - 294 f 21 kr 1 H.
 
Des Weibs Zuebringen Maria, Michael Seegers Tochter von Obermuespach
Der Vatter hat Ihro zue Hewratguth versprochen - 150 f.
Daran gleich Paar 100, die übrige 50 f über ein Jahr zue erlegen.
1 Kue - 13 f,
1 Gaiß - 1 f 20 kr.
Bettgewandt, ein ausgerüstes Bett sambt aller Zuebehör, Leinlacher und alles Zuesammen astimirt - 25 f,
1 Trog - 2 f 44 kr,
1 Bettladen - 1 f.
Summa Weibszuebringen - 193 f 4 kr.
Das nun dise Inventur auf der Intrehsenten Begehren und angeben allso zue Pappür gebracht attestirt denn   Anno 1675.
Vor denn Vatter Michael Seeger, der Schreibens nicht bericht, bezeügt auf sein ansprechen And. Fridrich Bentz.
 

 
Undermuespach
Inventarium
Besagendt
Was Hanns Wintter und sein Weib Anna Prötzinger, Jacob Prötzinger zue Durrweyler, Altenstaiger Ambts, eheliche Tochter einander zuegebracht.
Actum denn 19 ten Octobris Anno 1685
 
Zue Wissen, nachdeme sich die Eheleüthe vor ohngefahr 7. Jahren ehelichen aneinander verheyrath, daß derowegen Ihr Zuesammen gebrachtes zeitliches Vermögen, In praesentia Michael Kohlers Schultheißen allhier aus Ihr der Eheleüthe Mund ordenlich beschrieben worden ist.
Vasen hernach zue ersehen.
Manns Zuebringen
Lauth beyhenden habenden Theil Zettels hat Ihme auf Absterben seiner Eltern seel. gelüfert, so Er auff dem erkaufften Güettlen in handen bezahlten - 60 f.
 
Weibs Zuebringen
Spaar-Gelt: Mit dienen hat Sie an Lohn vor sich erspahrt - 20 f-
Vihe: 1 Kue - 12 f, 1 Gaiß - 2 f 15 kr, 1 Böckhlen - 45 kr.
Heyratguth: von Ihrem Vatter Empfimg Sie - 60 f.
 
Böthgewandt: 1 new Leinin oberbeth mit einer halb flächinen Ziechen - 5 f,
1 mittelmeßig Leinin Underbeth mit einer alten Ziechen - 3 f, 2 mittelmeßig Leinin Spulben mit 2 aüstinen Ziechen -2 f, 1 mittelmeßige Kopffküsin sambt dem Ziechlen - 30 kr, 1 newen Strohsackh - 15 kr.
 
Leinen
4 newe nüstine Leinlachin a 40m kr - 2 f 40 kr,
2 knüderne Tichtücher - 36 kr
2 einfache Handtzwehlen - 12 kr,
20 Pfund Reüstin a 8 kr - 2 f 40 kr
Summa Weibs darbringen - 111 f 53 kr.
 
Summarum beeder Eheleüth zuesammen bringen 171 f 53 kr.
 
Datum at Supra.
  Substitutus zue Dornstätten.
Johann Fridrich Röckh
 

 
Undermuespach
Inventarium über
Conradt Schmeltzlin von Baiersbronn und Lucia Wintterin allhier gebürtig, beeder jungen Eheleüthe zuesamen bringende zeitliche Vermögenschaft.
Signatum denn 19 ten Octobris Anno 1685.
Manns Beibringen -20 f.
Weibs Zuebringen 56 f 17 kr.
Summarium beeder Eheleüth Substanz 76 f 17 kr.
 
Actum at Supra.
  Substitutus zue Dornstätten.
Johann Fridrich Röckh
 

 
Undermuespach
Dornstätter Ambts
Inventarium
über Hanns Georg Hauff von Hallwangen, nunmals aber Bürgers allhier und seines Weibs Anna Maria, Weyl. Martin Theurer zuegedachtem Undermuespach, hinderlaßener Tochter, zeitliches Zuesammenbringen.
Beschrieben durch Subsribirten in Beywesenheit Michael Kohlers Schultheißen, denn 19 ten Octobris Anno 1685
 
Erstlichen Manns Zuebringen
Von ihm selbsten - 0.
Heyratguth
Adam Hauff von Hallwangen, sein Vatter, hat Ihm an Paaremgeltt eingeben - 40 f.
Item bey Erbawung eines newen Haußes mit Fahren abverdient - 10 f.
Summa 50 Gulden.
 
Weibs Zuebringen
Daß auff Absterben Ihrer Eltern Seel. noch vorhandene Güettlen ist Ihro käüfflich gegeben, und an dem Kauffschilling statt Vätter- und Mütterlichen Guths in Handen gelaßen worden - 71 f 40 kr.
 
Summarum beeder Eheleüths Zuesamenbringen - 121 f 40 kr.
 
Seindt darauf schuldig - 0.
 
Substitutus juratus Dornstettensis
Johann Fridrich Röckh
 

 
Undermuespach
Inventarium und darauff getroffene Mütterliche Abtheylung
über
Weyl. Anna Höchstin, Balthas Plöchlin burgerlicher Inwohners darselbsten gewesener Haußfrawen seel. Hinderlaßene zeitliche Vermögenschafft.
Beschrieben denn 5 ten July Anno 1687.
In praesentia
Michael Kohlers Schultheißen, Item Georg Millers und Hanns Hausmann, alls obrigkaitlich verordtneter Theil und Weysenrichter.
Zue Wissen seye hirmit, daß obige Anna Höchstin seel. vor ungefahr 5 Wochen göttlichen Rath und Willen nach, dises zeitliche Jammerthaal gesegnet und Ihr Leben seelidlich beschloßen, deroweegen dato Ihr hinderlaßen und mit besagt Ihrem nachgebliebenen viduo Besessenes zeitliche Vermögen hochfürdtl. löbl. Landrechten gemäß ordenlich Inventiert. aestimirt: und dann eine mütterliche Abthaylung Eventualiter getroffen worden ist.
Xonima Haesesum
der Witwer obiger Bathas Plöchlen,
Constante Matrimonio erzeügte Kinder:
Anna Maria , noch leedigs Standts deren Pfleger hirnach gemelt.
Ursula, Joseph Vahrners Eheweib zue Wittlensweiler.
Magdalena, Jung Hanns Küenels Eheweib zue Pfalzgrafenweyler.
Georg, Agatha, Catharina , welche noch Minosennes dero weegen Ihnen zuem Pfleger obrigkeitlich verordnet worden, Michael Kohler Schultheiß allhier.
Vorderist wurde der Witwer zue Getrewer Anzeig erinnert und darauf verpflichtet.
 
Ligenden Güetter - Zimmergebäw
Ein Behausung, Schewen und Hofrathin an der Halden. Zwischen der Straß und Im selbsten ständig, gibt Rauchhabern und Waldthabern 3 Sri, 1 alte und 1 junge Huen - 60 f.
Es folgt die Aufzählung der Felder.
Summa Liegenschafft 320 f.
Es folgt die Auflistung des Hausrats.
Summarum gantzen Vermögen - 437 f 36 kr.
Es werden die Schulden abgezogen.
Bei Abzug der Schulden verbleiben 350 f 48 kr.
 
A.d.R.: Anna Höchst auch Anna Haischt oder Anna Haist geschrieben. Plöchlin auch Blöchlin geschrieben.
 

 
Undermuespach
Inventarium und darauf getrofene resp. mütterliche Eventualabtheilung über:
Weyl. Magdalena, Jung Michael Kohlers Burgers allda seel. verstorbener Hausfrauen Verlaßenschaft.
Zue Wüßen nach denn der Getreüe Gott seel. gedachte Magdalena vor ohngefahr 23 zig Wochen von diser zeitlichkeith abgefordert, daß deswegen Craft hochfürstl. Württbrgl. Landrechtens über dero Verlaßenschaft ein ordenlich Unventarium und mütterliche Eventual-Catentation getrofen worden, ist den 20 Nugl. (Febr) Anno 1689 in beysein des Schultheißen Michael Kohlers und Georg Müllers alß verordneten Theil und Waysenrichter, die Erben haißen:
1. der Viduus wie oben zue sehen,
2. Maria
3. Jacob
4. Anna
welche alle noch Minorennes deßwegen zue Pfleger verordnet gedachter Georg Müller.
Ehe und dann aber an das Werckh geschaffen ist gemelter Vidnus zue getreuer Anzaig erinnert und in gebührende Pflicht genommen worden.
Sumarum gantzen Vermögen 850 f 1 kr 3 H.
A.d.R.: Anschließend folgt noch das Zuebringen der neuen Ehefrau.
Hierauf volgt dem Jung Michael Kohlers andren Eheweib Anna Maria, Philipp Masten Schultheiß zue Hallwangen ehelichen Dochter, zue Ihme gebrachtes Vermögen, welches in folgendem bestehet:
Paar Geltt
Hat von Ihrem Vatter zue Heurathgueth empfangen 50 f,
1 Khue 10 f,
1 ausgeryste Bettstatt astimirt pro 12 f,
1  gehimelte neue Bettlad 1 f 20 kr,
1 newes Trog 1 f 40 kr.
Summe des andern Weibs Zuebringen 75 Gulden.
Hirbey hatmann zue annectiren vor nothwendig erachtet, daß obgedachten Kohlers, dieser seiner jetzigen Hausfrawn /:sofern Er vor Ihro tödtlichen Hinschaiden solle :/ die Pohsession neben mißung kalt mit Warmbs auf seinem inhabend Guth zue haben. Würckhlichen mit Mund und Hand versprochen. Underschriben den 19. 8bris anno 1688.
 

 
Undermuespach
Inventarium und darauf getroffen
mütterliche Eventualabtheilung über:
Weyl. Anna Maria, Georg Hausen, Bürgers allda seel. verstorbene Hausfrauen Verlaßenschaft.
Vorgenommen und beschriben in beysein des Schultheißen Michael Kohler den 16 ten Febr 1690.
Zue Wüssen daß Sie Anna Maria vor ohngefahr einem halben Jahr dise zeitlichkeit gesegnet deswegen Craft Fürstl. Lanfrechtens über dero Verlaßenschaft ein Inventarium und Calculation zue beweisen ist.
Die Erben heißen:
1. der Viduus, wie oben zue sehen
2. Anna Maria, deßen Pflegers Jacob Leix, ist auch bey diser Verrichtung gegenständig gewesen.
Ehe und dann aber an das Werckh geschritten ist  der Viduus zue getreuen Anzeig erinnert worden.
A.d.R.: Es folgt die Auflistung des Vermögens.
Summarum gantzes Vermögen 88 f 19 kr.
A.d.R.: Es folgt ein Versorgungsversprechen für die 2. Ehefrau.
Die vornen besagter Georg Haus als Witwer hat auch disem Inventarium anzuehenckhen verlangt, welchergestalten Er nunmalig Seiner Liebstin und andern Hausfrauen Magdalene den Sitz in dem Haus, neben Genießung Kalt und Warmbs. Wofern Sie ohnverheürath bleiben werde, Ihr lebenslang vermacht. Dargegen hat Sie Magdalena verspruch gethan, wann Sie ohn Leibserben sterben, daß Ihme Ihrem Ehemann und Sponho all Ihr weniges in dise Ehe gebrachts Verbleiben solle, welches beede bey diser schweren Kriegszeith hier zuenachricht ein Inesezen begehrt.
Actum
 
A.d.R.: Der hier genannte Georg Hausen wird oben in dem Inventarium zur Hochzeit Georg Hauff genannt. Unter diesemNamen ist er auch im Sippenbuch Grüntal, UM55a, geführt.
 

 
Undermuespach
Actum den 17 ten Juny 1690
Inventarium und Abtheilung über:
Weyl. Jacob Leixen, gewesenenBurgers daselbsten Hinderlaßen zeithligs Vermögenschaft.
Beschrieben und Vorgenommen, Beywesendt Georg Müllers und Hans Haußmanns als Verordtneter Inventirer.
Zue Wüssen seye hirmit, das seel. gedachter Leix vor 9 Wochen, die Zeithlichkeith gesegnet und den Weeg aller Welt gegangen. Zeith Seines Lebens aber zwey Ehen beseßen. In der Ersten mit Eva seiner auch seel. Hausfrauen 3 Söhn und 1 Tochter, die noch bey leben. In der andern aber mit Maria seiner Hausfrauen nur 1 Sohn erzeugt, daher Craft Fürstl. Landrechtens zwischen denen hinderlaßenen Erbsinterehsenten eine Inventur und Abtheylung vorzunemmen, die nathurlich erfordert und haißen selbige mit Nahmens:
1. Maria die Mueter, deren verordneten Kriegsvogt Ludwig Berger zue Grondel auch beygewohnt,
2. Hans Peter der in letster Ehe erzeugte Sohn, deßen Pfleger gemelter Berger,
3. Jacob,
4. Michael,
5. Maria,
6. Johannes,
dise 4 Kinder seind in erster Ehe erzeugt und ist deren Pfleger alt Michael Kohler Schultheiß auch Beywesen gewesen.
Zue getreuer Anzaig seind sambtlich Erben gebührend erinnert. Zue Ablegung schuldiger Handtreü aber, werden alle wohl miteinander Zuefriden, nicht angehalten worden.
 
Volgt hierauf die Vermögensbeschreibung
Liegend Güther
Zimmergebaü
Ein Behausung Hofrathin sambt einen leeren Hofstall, unten im Dorf zwischen dem Bach und der Straß, stost vornen an Hans Jerg Hausen und hinden Hans Freyen. Ein Speicher zwischen Ihme selbst und der Straß beederseits gelegen.
A.d.R.: Es folgt die Äckerauflistung.
Einzunehmende Schulden
Dem Sohn Jacoben als Hofkhaufern und wegenin Kauf gegebener Ochsen und Khue, woran derselbe der Muetter 20 und denen 3 altisten Kindern bey Ihrer Verheürathung 120 f baar den überrest aber mit 15 f Jahrzihl zue bezahlen versprochen - 820 f.
Summarum gantzen Vermögens: 943 f 48 kr.
Zu bezahlende Schulden: 388 f 18 kr
Über Abzug bezahlenden Schulden erlauft sich das Vermögen noch  555 f 30 kr.
A.d.R.: Es folgt die Erbaufteilung.
 

 
Inventarium und Abtheilung über:
Weyl. Jacob Keckhen Burgers und Weebers Verlaßenschafft:
Beschriben den 27 ten Jan. Anno 1690 in praesentia Michael Kohlers Schultheißen, Jerg Müllers.
Zue Wüssen daß obiger Jacob Keckh vor ohngefähr vierzehn Wochen dißer Welt gesegnet und mit seiner hinderblibenen Wittib Maria in gewehrter vierzehen jährigen  Haushaltung keinKindt erzeugt, daher bey dßer Abtheilungs Verhandlung alls Erben sich praesentirt:
1. die hinderlaßene Vidua Maria cum ahsitente, Ihres Gerichtlich confirmirten Kriegsvogtd Jerg Millers,
2. daß Verstorbenen seel. echte Muetter Maria , Ludwig Keckhen seel. Wittib mit Beystandt H. Christian Raiblen, Burgermeisters zue Dornstett,
3. Seiner verstorbenen Schwester seel. Margretha hinderlaßnen fünf Kinder, Nahmens Hans Jerg, Jacob, Andreas, Johannes und Anna Maria. In deren Nahmen Ihr Vatter Johannes Ruckhardt in der Awich? ich praesentiret.
4. Ludwig Keckh, der Brueder von beed Band, Burger zue Diettersweiler.
Vorderist wurde die hinderblibene Wittib zue getreuer Anzaig erinnert und nach hochfürstl Lobl. Landtrechten in behörigen gelübdt genommen, folgt nun hirauf ein vollständiges Inventorium:
Ligende Güether
Haüßer
Ein Behausung Scheüren und Hofrathin oben im Dorf, zwischen der Allmandt und seinem Kuchen-Gärttlen, stoßt oben an Michael Kohler, unden den Weeg - 45 f.
Ein Scheüren und Hofstall unden am Hauß, neben der Straß und Hanns Steimblen Witti, vornen Ihm selbsten hind ermelt. Wittib stoßendt- 30 f.
A.d.R.: Es folgt die Äckerauflistung.
Summa ligender Güether - 558 f 30 kr.
A.d.R.: Es folgt der Hausrat.
Summa ganzen Vermögen - 774 f 20 kr.
Zu bezahlende Schulden
unter anderem der Magdt Margretha, Lichtlohn und Gelihenes 20 f.
Das ganze Vermögen über Abzug der Schulden belaufft noch - 581 f 15 kr.
A.d.R.: Es folgt die Erbaufteilung
Verhandelt den 28 ten Jan. 1690
 

 
Inventarium über:
Georg Masten, gebührlich von Göttelfingen, Altenstaiger Ambts und seinns Weibs Anna Maria Plöchlinin zuesahmen gebrachtes zeitliche Vermögen.
Actum d 16 Decemb Anno 1687.
Beschriben in Beysein Michael Kohlers Schultheißen zue gedachtem Undermuespach.
Manns Zuebringen: 77 f 37 kr.
Weibs Zuebringen: 60 f 50 kr.
Summarum beeder Eheleüt zuesahmen bringender Vermögen 138 f 27 kr.
 

 
Inventarium und Eventual-Abtheilung über
Maria, weyl. Jerg Müllers allda verstorbener Hausfrawen seel., derenden zeithliche Verlaßenschaft beschriben d 13 ten 8br Anno 1689 .
In praesentia Michael Kohlers, Schultheiß, Hanns Haußmanns, Balthas Blöchlen deß Gerichts daselbsten.
Zue Wüßen demnach ehrmelte Maria vor ohngefahr dreyviertel Jahren das zeitliche gegen dem öiwigen Leben gesegnet und in beseßenen 15 Jähriger Ehe, folgende rechten Kinder mit Ihrem hinderblibenen Ehemann, Jerg Müller erzeugt, hinderlaßen, mit Nahmen:
1. Michael
2. Margretha
3. Maria
4. Anna
5. Agnehsa
deren Pfleger Peter Seeger von Obermuespach, Reichenbacher Closter Ambts.
Volgt hierauf daß Vermögen des Manns zuegebrachtes Ligenschaft:
Ein Behausung, Scheüren, Speicher, Bachhütten und Hofraithin, alles an- und beyeinander. Mitten im Dorf, zwischen Ihme selbsten und dem Weeg gelegen. So ußerhalb Hüener und Rauchhabers leedig und aigen.
A.d.R.: Es folgt die Felderauflistung.
Dise sambtlichw Güether sind vermög vorgehende Inventary über Abzug der in Kauff gegebenen Wahrens und Vihes, so folglich jetzo in dises Inventarium gebracht, angeschlagen und darbey gelaßen worden - 722 f 50 kr.
Paar Gelltt 60 f.
Hausrat 254 f 16 kr.
Früchte 231 f 27 kr.
Einnehmende Schulden 75 f.
Summarum ganzen Vermögens 1461 f 49 kr.
Zu bezalende Schulden 69 f 36 kr 4 H.
A.d.R.: Es folgt die Vermögensverteilung und die Vereinbarungen mit der nachfolgenden 2. Ehefrau Magdalena Frey von Rüth mit Datum 14 ten 8bri Anno 1690.
 

 
Inventarium und Abtheilung über:
Weyl. Georg Müller seel. gewesenen Schultheißen allda und seiner anderen Hausfrawen nunmahls hinderlaßenen Wittib Magdalena zeitlich beseßenen Vermögens Substanz.
Beschriben den 19 ten Juny et Seg. Anno 1699 in praesentia deß wohledel und vösten Herrn Friderich Jacob Engelhardt, wohlmeritirten Vogtens zue Dornstetten, Stadtschreibers allda Andreas Friderich Lenzen, Item Heinrich Haintels Schultheißen Ambts Verwesers Georg Freyen und Hannß Haußmannen, allß sambtlich Erwöhlter Aestimatorum, thail und Waysenrichter, oberwehnten Ohrts Undermuespach.
Hirbey ist forderisten nachrichtlich zue annectirung daß ob seel. gedachter Georg Müller vor ohngefähr 3 Wochen von disem nichtig und zergänglichen Weltleben valediciral und zeitlichen Todts verblichen, außer dißer Bett geröndel? und getrenten Ehe, hir bevor auch im Ehestandt, mit Maria einer gebohrnen Seegerin , gelebet, in welcher derselbe 5 Kinder so noch in vivis und folgend Nahmens sindt allß Michael, Margreta, Maria, Anna und Agnehsa erzeuget.Mit jeztmahls hinderlaßener andern Hausfrawen aber wurden zwey noch lebende Kinder erzihlet und dann enhero bey deine durch absterben Sein Schultheißens sich eraigent, gegenwertigem Erbfall allß Haeredes Legitimi zue observern?.
1. die hinderblibene Vidua Berichts andachten Magdalena welche zuer asstistens erbetten den hochedel und vösten Herrn Johann Philipp Barditi? wohl meritirten Ambtmann zue Reichenbach.
Die in letster Ehe erzeügte Kinder Nammen hirnach:
Haeerdes
die in primo Matzimonio erzeugte Kinder
2. Michael
3. Margretha
4. Maria
5. Anna
6. Agnehsa
welche weil sie noch sambtlich ohnverheurathet und in Minorennitate stehen von Heinrich Heintel von Undermuespach und Michael Seegern Muespachern von Igelsperg, Autorio id Vertretten und zue Getreider administration Ihnen überlaßen worden.
In ander und letster Ehe erzeugte Kinder:
7. Catharina
8. Hans Jerg
welchen weil sie noch sambtlich Minorennes zue Autoriby erkinste? und auch obrigkeithlich confirmirt wurden, Gerog Frey von Röth und Michael Kohlers von Undermuespach.
Sambtliche Erben seindt zue getrewer Anzaig hinderlaßenz Vermögens ernstlich erinnert und zuer Statung Handtrew, am aydenstatt angehalten word.
Volget ein vollständiges Inventarium.
Ligenschaft.
Haüßer
Ein Behausung, Scheüren,Speicher, Bachhütten, alles an - und beyeinander, mitten im Dorf, zwischen Ihnen selbsten und dem Weeg gelegen. Gibt Raucch- und Waldt-Habern 3 Sri., 1 Alt und 1 Junge Huen. Steueranschlag 100.
A.d.R.: Es folgt die Felderauflistung.
Summa Ligenschaft 1000 f.
 
Zue Wüßen seye ferner hirmit, daß sambtliche Erbs-Interessenten, auf vielfällig gegensahmen Beschehenes Worttwechslen vorspecificirt sambtliche Hauß und Güther sambt dem aufm Feldt stehend emzen? nach des Verstorbenen Manns und Vatters seel. Intention dem Sohn Michael aus erster Ehe in Waysen Gerichtlichem Anschlag allso pro eintausend Gulden günstlichen adirt und überlaßen haben, derenstalten daß Er forderist an solchen Anschlag gemeiner Erbschaftt paar erlyen solle 350 f. Nichtweniger jedem von seinen 4 rechten Geschwisterigten allß Kindern erster Ehe. Wenn es sich verhewrath oder 24 Jahr erreicht, paar zu bezahlen oder zue verzinsen 75 f, den erst aber Jahrs auf Batholomai und Ihno 1700 erstmals mit 25 f zuerstallen und allso bis zue völliger Abstallung zur cortinuren.
A.d.R.:Es folgt weiter Text.
 Verhandelt den 21 ten Juny 1699.
Es folgen die Unterschriften.
Paar Gelltt
A.d.R.: An Bargeld sind verschiedene Währungen im Gesamtwert von 568 f 16 kr vorhanden.
An Hausrat und Vieh ist ein Wert von 702 f 44 kr vorhanden.
An einzunehmenden Schulden besteht ein Ausstand von 549 f 24 kr.
Summarum ganzen Vermögens 2820 Gulden 12 Kreuzer.
Nach Abzug der noch zu zahlenden Schulden verbleiben 1266 f 8 kr 4 h zum verteilen.
Es folgen viele Seite, auf denen das Erbe verteilt wird.
 

 
Undermuespach
Inventarium
Was Hans Wintter und Seine Hausfrau Anna weyl. Christoph Harmanns Wittib von Hochdorf, Reichenbacher Ambts, bey beederseitig andermahliger Verheürathung zuesahmengebracht.
Beschriben den 18 ten Febr. 1698 in praesentia Georg Müllers Schultheißen.
Vorderist ist zue Wüßen, daß zwar der Mann Hans Wintter hirbevor im Ehestand gelebet, von derselben aber keine Kinder in die andere Matrimonium gebracht, die oben gezogen andere Hausfrau aber hat zue Ihme zwey mit Christoph Hartmann erzihlte Kinder gebracht. Volgt nun beederthail Vermögen.
Des Manns Zuebringen:
Ligenschaft
Ein Behausung auf dem Mörtzenberg zwischen Balthas Plöchlens Wüsen und sonsten allseits der Allmandt ständig. Gibt Jahres Waldt- und Rauchhabern 3 Sri., 1 alte und 1 junge Huen.
Summa Ligenschaft 293 f.
Summa Hausrat mit Vieh 59 f 34 kr.
Nach Abzug der Schulden des Manns Zuebringen 227 f 34 kr.
 
Des Weibs Zuebringen
370 f 47 kr.
 

 
Undermuespach
Inventarium und Beschreibung desen:
Was Michael Müller und Seine nunmalige Hausfrau Maria, Martin Ziflens Dochter von Hallwangen, Dornstetter Ambt, einander am zeitlichen Vermögen zuegebracht.
Beschriben den 23 ten Angl. Anno 1699
in praesentia Heinrich Haintel Schultheißen und zuemahl verordneter Theil und Waysenrichter zue obgemeltem Undermuespach.
Vollgt hierüb inerst des Manns obige, Michael Müllers, Zuebringen:
Ligenschaft
Die sambtliche Haus und Güther auch Seegtäg, wie selbige von Sainem Vatter seel. Georg Müller possidirt worden und auch dem Steür und Gütherbuch einverleibt zue finden, wurden dem Sohn Michael Müller in Waysengerichtlichen Anschlag, sambt dem auf den Güthern stehenden Nutzen an Frucht, Hew und anderem überlaßen pro 1000 f.
Summa Vahrnus 167 f 53 kr 3 H.
Summarum gantzen Vermögens 1210 f 8 kr 3 H.
Bezahlende Schulden 938 f 37 kr 2 H.
Über Abzug der bezahlend Schulden verbleibt das Manns Zuebringen in die Ehe 271 f 31 kr 2 H.
 
Vollgt nun auch des Weibs daher gebrachtes und bestehet solches in folgendem:
Paar Geltt
Von Ihren noch lebenden Eltern zue Hallwangen hat Sie zue Heürathguth dergleich erhalt 200 f.
Und hat dieselbe auch anvorsich Erspartes gehabt 3 f 30 kr.
Summa Weibs Zuebringen 282 f 19 kr.
Summarum beeder Eheleüth zuesahmen Beibringen 553 f 56 kr 2 H.
 

 
Inventarium
Besagend
Was Hans Wilhelm Schittenhelm daselbst und Seine Hausfrau Margretha, Georg Rothfueßen Dochter in der Breitmiß zue Baigersbronn, bey Ihrer Zuesahmenheürathung einander zuegebracht.
Beschriben den 23 ten August Anno 1699 in praesentia Heinrich Haintels Schultheißen zue oberwehnten Undermuespach.
Volgt nun das Vermögen des Manns
Dem selben ist ahn vätterlichen Erbthail zuegefallen, Sother an dem Hofkaufschilling abgezogen word 50 f.
Kleider
eyn gar schlecht und allerdings nicht Inventirtenswehrt, daher überhaubt astimirt worden pro 2 f.
Summa des Manns Zuebringen 52 f.
 
Des Weibs Zuebringen
Dehn Vatter, Muther und brüderlichen Guth hat Sie ererbt 21 f.
Desgleichen in Diensten von sich erspart 27 f.
Hausrat 5 f 20 kr.
Summa des Weibs Zuebringen 53 f 20 kr.
Summarum beeder Eheleüth Zuebringen 105 f 20 kr.
 

 
Inventarium
Was Jacob Leix und Seine Hausfrau Maria, Theus Haintzelmanns Dochter von Rienarzau Alpyrpacher Closter-Ambts zuesahmen in die Ehe gebracht.
Beschriben den 23 ten Augl Anno 1699 in praesentia Heinrich Haintel Schultheißen.
Und ist des Manns Beibringen:
Kleider aufgelistet
und hat der selbe Vermög seines vorgewisenen Theilzedels hat dato 17 te Juny 1690 auf absterben seines Vatter und Mutterlichen auch Lehn und Lehenguth ererbt 102 f 50 kr.
Suma des Manns Zuebringen 115 f 55 kr 3 H.
 
Des Weibs Zuebringen
Paar Geltt
Mit Heürathsguth hat die selbe erhalten lauth Ihres Theilzedels 21 f.
Kleider und Vahrnis 30 f 44 kr 3 H.
Einnehmende Schulden 37 f 5 kr 4 H.
Summa des Weibs Zuebringen 65 f 27 kr 3 H.
Sumarum beeder Eheleüth Zuebringen 184 f 23 kr.  
 

Inventarium
Was Jacob Haußmann und seine Hausfrau Anna, Michael Waltzen Dochter von Bösingen Nagolder Ambts zuesahmen gebracht:
Beschriben den 23 ten Augl. Anno 1699 in praesentia Heinrich Haintel Schultheißen.
Volgt nun des Manns Vermögen.
Paar Geltt:
Sein Vatter Hans Hausmann hat Ihne an aberkauften Güthlen statt Heurathgueths abgethan und in Handen gelaßen 25 f.
Item hat er vor sich erspart und mit Segen Verdient 20 f.
aus einem Kalbin Erlöß 17 f.
Kleider 10 f.
Summa des Manns Zuebringen 72 f.
 
Des Weibs Zuebringen
Paar Geltt
Von ihren Eltern hat Sie in Verkhaufung des Hofguths erhalten 50 f.
Kleider 33 f 35 kr.Schreinwerckh 2 f.
Summa des Weibs Zuebringen 85 f 35 kr.
Summarum beeder Eheleuth Zuebringen 157 f 35 kr.
 

 
Undermuespach
Inventarium und darauf getroffene Abtheilung über
Weyl. Hans Haußmann gewesenen burgerlichen Innwohners daselbsten zeitlichen Verlaßenschaft.
Beschrieben den 5 ten Marty Anno 1700 in ofersohnlicher Gegenwarttiggtkeit Heinrich Haintel Schultheißen undt Balthas Blöchlen allß Theil- und Weysenrichter allda.
 
Zuer Nachricht dienet hirbey saß obig Hans Haußmann seel. vor ohngefahr 18 Wochen im Herrn sel. entschlafen in erster Ehe zwar warvon aber noch 5 in vivis, in anderer Ehe aber hat er allem am Kindt erzeugt. Vor dem Vatter sel. Todts erloschen deßwegen sich bey diser Verhandlung alls Erben praesentirt:
1. die hinderblibene Vidua Anna Maria mit Beystandt Ihres Kriegsvogts Balthas Blöchlens Ambtherrn Schwager Jacob Schittenhelm von Obermuespach in erster Ehe erzeugte Kinder
2. Anna, Martin Rothenburgers Weib
3. Margaretha, Hans Jerg Geßlers Weib in der Aach
4. Jacob Haußmann Verhewrathet
5. Michael Haußmann zue Baißingen auch Verhewrathet
6. Maria, Hans Masten Weib zue Obermuespach
Die hinderblibene Wittib wird forderist alles getrewen Anzeigen ernstlich erinnert, daraufhin von Ihro Handtrew genommen worden.
Volgt hierüb ein vollständiges Inventarium.
Ligenschaft
Die sambtliche Ligenschaft ist dem Sohn Jacob Haußmann hirbevor zue Kauff gegeben worde. Wie hirnach zue sehen Nambt allso hirhero 0 f.
Vahrende Haab 1 f 49 kr.
Manns Kleider und Bettgewandt 6 f 56 kr.
Hausrat 21 f 57 kr 3 H.
Einnehmende Schulden
Bar
Jacob Haußmann dem Sohn alls Hofkaufer vermög Kaufbrief 240 f.
Summe einnemmender Schulden 147 f 40 kr.
Summarum gabten Vermögens 169 f 37 kr 3 H.
Zu Bezahlende Schulden 18 f 18 kr.
Das Vermögenüber Abzug der Schulden verbleiben noch 151 f 19 kr 3 H.
A.d.R.: Es folgt die Aufteilung.
 

   
Undermuespach
Inventarium
Was Hans Jerg Harttmann allda und seine Hausfraw Maria weyl. Jerg Millers seel. geweßener Schultheißen selbsten hinderlaßene Dochter.
Beschrieben den 2 ten Novembris Anno 1706
 
Manns Zuebringen
Paar Geltt 100 f
Manns Kleider 12 f 48 kr.
Vihe 1 junge Kue 12 f.
Summa Manns Zuebringen 128 f 48 kr
 
Weibs Zuebringen
Summa Weibs Zuebringen 296 f 38 kr 4 H.
Summarum beeder Eheleuth Zuebringen 422 f 26 kr 4 H.
 

 
Undermuespach
Inventarium und Abtheilung über
Weyl. Anna Maria, Hans Hausmann sel. Wittib zeitliche Verlaßenschaft.
Beschrieben den 16 ten Febr Anno 1703
beywesendt Heinrich Haintel Schultheißen.
 
Zue Wüßen daß obige Anna Maria vor ohngefahr vier Wochen dieses zeitliche quittiret und zue Leben verlaßen.
1. Barbara, Hans Jacob Schittenhelms Weib von Obermuespach Reichenbacher Ambts rechte Schwester von beed Banden.
2. Hans Winter von Hallwangen rechter Bruder von beeden Banden.
 
Volgt nun das Vermögen
Ligenschaft 0 f.
Summa gantzen Vermögen 48 f 22 kr.
Bezahlende Schulden 4 f 38 kr.
Über Abzug deßen verbleibt noch 43 f 44 kr.
Solche zwischen beeden rechten Geschwistern von beeden Banden in zwey Theil verlihen, trifft jed insonderheit von Ihrer Schwester seel. ererbtes 21 f 52 kr.
 

 
Undermuespach
Inventarium undt Übergab
Der bis anhero verpflegten Agnehsa weyl. Jerg Millers seel. allda hinderlaßen, noch leediger Tochter, waß deroselben bey Ihrer Verhewrathung nach erstatteter Rechnung von Johannis Baptistae Anno 1711 durch Ihro Pfleger Heinrich Haintel der Zeit Schultheißen von Undermuespach darnstellen und Michael Seegern zue Igelperg Reichenbacher Closter Ambts Praedirt und übergeben worden.
Beschriben den 3 Juny et Leg Anno 1711 in praesentia Herrn Pfarrers Ms. Georg Friedrich Bauben zue Grondel undt oben bemelter beeder Pfleger.
Wert Geltt 215 f 15 kr.
Summa 378 f 39 kr 2 3/4 H
Bezahlende Schulden 16 f 26 kr.
Bleibt daher in allem soübergeben worden 358 f 54 kr 1/2 H.
 

 
Undermuespach
Inventarium und Beschreibung über
Jacob Plöchlen und seines Weibs Magdalena, Jacob Schatzen seel. Tochter zu Schömberg Alpirspacher Closteramts zuesamen gebracht zeitlichen Vermögens Substanz.
Beschrieben den 4 ten Jan Anno 1717 in Beyseyn Michael Kohlers und Jerg Freyen als verordneter Waysenrichter.
Folgt nun das Inventarium.
Manns Zubringen
Paar Geltt 0.
Kleyder
Suma Manns Vermögen 7 f 14 kr.
 
Weibs Beybrigen
Paar Geltt 0.
Summa Vahrnus 25 f 13 kr.
Einnehmende Schulden 69 f 30 kr.
Summarum Weibs Vermögen 94 f 43 kr.
Summarum beeder Eheleüthe zuesammenbringen 119 f 56 kr.
 

 
Actum d. 25 ten Juny 1717
Undermuespach
Inventarium und darauf getroffen Vatterliche Abtheylung über
Weyl. Hans Martin Haintel, gewesener burgerlicher Innwohner zu Undermuespach hinderblieben zeitlichs Vermögenschafft.
Vorgenommen in Beyseyn Michael Kohlers und Michael Müller. Wobey zuer Nachricht dienet daß gemelter Hans Martin Haintel schon vor bald 2 Jahr von dießer Zeitlichs gesegnet und nach gedauert 25. wöchiger Ehe zu Erben deßen Verlaßenschaft nachrich gelaßen.
1. Die hinderbliebene Wittib Maria, deren Vatter Georg Frey Ihr Stelle vertretten:
Kinder
2. Hans Martin deßen Waysengerichtlich constitnirter Pfleeger ist H. Johann David Voltz zu Dornstetten, dannenhero Landrechtl. Verordnung gemäß (: wir wohlen die Gebühr dißschon längsten hätte beobachtet noch sollen aber wegen sich zwischen des verstorbenen Eltern und deßen hinderbliebenen Wittib des Hoffgueths halber abge? dato noch unerört procehsus auf des abgekommen Vogt Schmierers bef? nicht geschehen dörffen;) gegenwärttiges inventarium begriffen das Vermögen wie es bey ableiben des Manns seel. beschaffen gewesen so viel immer möglich geweßen genau ist undersucht und darauf ferners in Sachen rocedirt? würds wie hirnach in mehreren zu sehen:
Und würde die damahlige Wittib zue getreüen Vermögensanzeig erinnert und hierzu insonderheit verhandgelübdet.
Folgt nun hirauf das Vermögen
Ligenschaft
Summa Ligenschaft 735 f.
Paar Geltt 0 f.
Vahrende Haab
Summa Vahrnus 345 f 52 kr.
Einehmende Schulden 14 f.
Summarum Vermögen 1094 f 52 kr.
Summa Passivorum 654 f.
Über deren Abzug verbleibt noch 440 f 52 kr.
A.d.R.: Es folgt die Vermögenverteilung.
 

 
Undermuespach
Inventarium und Beschreibung über
Michael Leixen und seiner Hausfrawen Catharina weyl. Christian Schulers seel. geweßenen burgerlichen Innwohners zu Schömberg, Alpirspacher Closteramts hinderbliebenen Wittib zuesamen gebrachtes Vermögens Substranz.
Beschrieben d. 4 ten Jan. 1718 in Beyseyn Michael Kohlers Schultheißenamtsverweeßers und Jerg Freyen als verordneter Waysenrichter .
Manns Vermögen
Paar Geltt
Sein Vatter Jacob Leix hat Ihme an dem getroffenen Hoff- und Güether-Kauffschilling zuem Heüratgueth abgehen laßen 200 f.
Kleyder 8 f 1 kr.
Summa Manns Beybringen 208 f 1 kr.
 
Weibs Beybringen
Aus erbanteil von Ihrem Mann Christian Schuler 193 f 23 kr 4 H.
Summa Weibs Vermögen mit Fahrnis 199 f 23 kr 4 H.
Summarum beeder Eheleüth zusamenbringen 407 f 34 kr 4 H.
 

 
Undermuespach
Inventarium und Beschreibung über
Benedict Masten und seines Weibs Anna Maria, Jacob Haußmanns Tochter allhier zuesamen gebracht zeitlichen Vermögens.
Beschrieben den 4. Jan. 1718 in beyseyn Michael Kohllers Schultheißen und Jerg Freyen als Verordneter Waysenrichter.
Manns Vermögen
Paar Geltt
Dergl. hat er von seinen Eltern seel. ererbt so in paarren Geltt und Jahrzühler bestehet 100 f.
Kleyder 16 f 27 kr.
Summ Manns Beybringen 116 f 27 kr.
 
Weibs Vermögen
Paar Geltt 0 f.
Kleyder und Leinwand 10 f 41 kr.
Summa Weibs Beibringen 10 f 41 kr.
Summarum beeder Eheleüthe zuesamenbringen 127 f 8 kr.
 

 
Undermuespach
Inventarium und Beschreibung über
Philipp Kohler und seiner Hausfrawen Katharina, Jerg Millers seel. geweßenern burgerlichen Innwohners alhier zuesamengebrachten Vermögens Substanz.
Beschrieben d. 4.ten Jan. 1718 im beyseyn Michael Kohlers Schultheißen und Jerg Freyen Richters.
Folgt nun das Inventarium.
Manns Beybringen
Paar Geltt
Sein Vatter Michael Kohler hat Ihme an dem Kauff zuem Heürathsgueth abgelaßen 50 f.
Kleyder19 f 29 kr.
Summa Manns Beybringen 69 f 29 kr.
 
Weibs Vermögen
Paar Geltt
Von Ihrer Muetter hat sie welches in vätterlichen Gueth bestehet zum Heürathguet empfangen 150 f.
Kleyder, Leinwand und Vieh 34 f
Summa Weibs beybringen 184 f.
Summarum beeder Eheleüthe zuesammenbringen 253 f 48 kr.
 

 
Inventarium über
Johannes Kochen und seiner Hausfrawen Justina zuesamen gebrachter zeitlicher Vermögenschaft.
Beschrieben d. 22. 9br. 1718 in praesentia Michael Kohlers und Michael Müllers als verordneter Theyl und Waysenrichter.
Folgt nun das manns Zuebringen.
Von deßen Vatter Jacob Koch wurde Ihme zue Heürathgueth versprochen 250 f.
Kleyder, Leinwand, Schreinwerckh und Vieh.
Summa Manns Zuebringen 331 f.
 
Weibs Zuebringen
Von deren Eltern seyen Ihro zue Heürathgueth gegeben versprochen worden 200 f.
Kleyder, Leinwand, Schreinwerckh und Vieh.
Summa Weibs Zuebringen 250 f 25 kr.
Summarum beeder Eheleüthe zuesammenbringen 581 f 25 kr.
 

 
Actum d. 23 ten Nove. Anno 1718
Undermuespach über
David Haintel seiner Haußfrawen Barbara zuesamengebrachtes Vermögen.
Beschriben in praesentia Michael Kohlers und Michael Müllers als verordneter Theyl und Waysenrichter.
Folgt nun des Manns Zuebringen.
Von deßen Vatter hat er zue Heürathgueth erhalten 111 f.
Kleyder, Leinwand, Vieh.
Summa Manns Zuebringen 138 f 15 kr.
 
Weibs Zuebringen
Von deren Muetter hat dieselbe zue Heürathsgueth erhalten 40 f.
Kleyder,Bettgewand, Leinwand, Zihngeschirr.
Summa Weibs Zuebringen 66 f 51 kr.
Summarum beeder Eheleüthe zuesamenbringen 205 f 6 kr.
 

A.d.R. = Anmerkung der Redaktion, f = Gulden, kr = Kreuzer, H = Heller, vidnus = Witwer, vidua = Witwe,
Monatsangaben - zum Beispiel: 9bris entspricht dem Monat November, 9. Monat der alten römischen Zählweise.


Dokument aus dem Ortsarchiv Musbach. Erstellt von Hans Rehberg
© Obermusbach 2008 |Impressum|